sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken  
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä



Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Blog => Aprica, Foppa und Mortirolo
Aprica, Foppa und Mortirolo
Montag, 23. Mai 2011 - 14:00 Uhr

Der Giro d'Italia wird die Tage in der Lombardei vorbeischauen, und das ist doch genau die richtige Zeit, gleich ein paar auf Vordermann gebrachte Passbeschreibungen aus der Region zu präsentieren. Alle Pässe bin ich bereits gefahren ... irgendwie ... wenigstens halb ... oder ich dachte ich wär sie gefahren. Wie auch immer.

Unsortierte Reihenfolge:
Passo dell' Aprica
Passo della Foppa
Passo del Mortirolo

Der Passo dell' Aprica beginnt nahe den größeren Orten Sondrio und Tirano. Er ist kein übertoller Pass, aber doch weniger langweilig, als ich es von meiner Erstbefahrung im Jahr 1999 in Erinnerung hatte. Und der eben angesprochene Giro rollt am Mittwoch den 25. Mai 2011 (17 Etappe) über ihn.



Der Aprica endet in Edolo, nicht weit entfernt von dem kleinen Örtchen Monno, der Talstation des ...

Tja, genau da fängt das Dilemma an. Ein sehr schönes Sträßchen führt von da nach Nord-Osten, ist an der Hauptstraße als Passo del Mortirolo ausgeschildert, über den es streng genommen gar nicht geht, denn oben ist die Passhöhe des Passo della Foppa. Was niemanden gestört hat, trotzdem zu Mortirolo's Ehren ein entsprechendes Passschild aufzustellen. Genau genommen gleich zwei.

Zuerst wusste ich nicht, welchem Pass ich nun welchen Teil der Streckenbeschreibung zuordnen soll, um dann kurzentschlossen noch kürzeren Prozess zu machen. Die ganze Verwirrung um die Namensgebung habe ich in die Beschreibung zum nicht auf der Strecke liegenden Passo del Mortirolo gepackt ...



... und die ausführliche Texterei in die des Passo della Foppa. Welcher wirklich unverschämt schön zu fahren ist. Die Südrampe ist mit 1,5 Fahrspuren beinahe großzügig breit angelegt, und es geht die meiste Zeit auf kurviger Strecke durch dichten Wald.



Dann kommt die Fake-Passhöhe des Mortirolo ...



... und wenige hundert Meter die Nicht-Fake-Passhöhe des Foppa.



So schön dessen Südrampe auch sein mag, der wahre Hammer ist die Ostrampe. Deren Piste ist fast durchgehend eine schmale Fahrspur breit, bietet sehr viele Kurven und noch mehr Kehren. Ebenfalls ist alles dicht bewaldet, abgesehen vom hubbeligen Straßenbelag einfach nur traumhaft zu fahren.



Wenn, ja wenn auch der Gegenverkehr mitspielt!

Bei meiner Überquerung letztes Jahr fand oben scheinbar ein Rollertreff statt. Auf der Abfahrt kamen mir um die hundert Roller entgegen, allesamt hatten deren Piloten mit Verkehrsregeln nix am Hut. Ein kleinwenig gegenseitige Rücksichtsnahme hätte mir ja schon gereicht, aber die sind dermaßen saumäßig gefahren, das sie mich und sich selbst an mehreren Stellen beinahe auf die Seite gelegt hätten. Zu allem Überfluss meinten ein paar Trial-Kiddies, die Rollerfahrer noch übertrumpfen zu müssen.

Jedoch überhaupt kein Problem für einen ruhigen Charakter wie mich, ich hab's gelassen genommen und schnell abgehakt.



Wie dem auch sei, der Passo della Foppa ist eine superschöne Strecke, die ich jedem Nicht-Heizer von ganzem Herzen empfehlen kann.

Zu meinem Kommentar von oben:
Den Aprica bin ich definitiv schonmal gefahren, den Mortirolo eher nicht, und vom Foppa nahm ich es zumindest an. Ich kam damals vom Guspessa(i), der nördlich parallel zum Aprica verläuft, und bin dann scheinbar wenige 100 Meter vor der Foppa-Passhöhe (wo der Guspessa(i) endet) wieder umgekehrt. An der nächsten Abbiegung bin ich Richtung Tal gefahren, heraus kam ich irgendwo links oder rechts von Edolo, und dachte, das wäre dann wohl die foppanesische Südrampe gewesen. War sie aber nicht, ich bin irgendeinen trampelpfadähnlichen Weg heruntergeschliddert.



Daher: Wer auch immer in der Vergangenheit meine Foppa-Bescheibung gelesen hat, der sollte alles ganz schnell vergessen.

Besten Gruß,
Martin


Kommentare:
Keine Einträge vorhanden.
Dein Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.






© 1998-2019 - Schmeissfliege.de
Blog-Posts *
Giro d'Italia
Radrennen 2015
Port und Legrillou
Aubisque bis Aspin
Camping Grand Sol
Frische spanische Pässe
Neue Pässe 2014
Frohes 2015
San Oswaldo & Mauria
Manghen & Vivione
Impressjönchen
F**cking
Canya & Jou
Tour de France II

Kommentare
Lumix Reparatur
his
San Oswaldo & Mauria
Daniela Weber
Giro d'Italia 2014 - Woche 3
Simona
Lumix Reparatur
Peter
Lumix Reparatur
Inge Mayr
Impressjönchen
Mätes sf
Impressjönchen
trenc
Lumix Reparatur
Hans