sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken  
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä



Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Blog => Canya & Jou
Canya & Jou
Mittwoch, 30. Juli 2014 - 06:00 Uhr

Was haben die Pässe Ares, Port und Jou gemeinsam?
Richtig, alle sechs befinden sich in den Pyrenäen. Dort gibt es zwar weit weniger Passstraßen als in den Alpen, aber im Namensrecycling haben sie die Nase vorn.

Alle sechs habe ich befahren, vier davon in Spanien, zwei in Frankreich, drei bekamen im Jahr 2013 von mir Besuch, um einen soll es heute gehen. Nebst einer anderen ebenfalls geschotterten Strecke, deren "offiziellen" Namen ich zwar nicht rausgefunden habe, was in meinem Teil des Neulands jedoch niemandem großes Kopfzerbrechen bereiten soll, vor allem nicht mir.

Von halb bis ganz geschottert:
Coll de Jou
Serra de la Canya

Das Stichwort Jou war bereits gefallen, doch wollen wir im nun akuten Fall den eventuell bekannteren, toll schluchtigen Coll de Jou unterhalb Andorra außen vor lassen, und uns dem toll schottrigen Coll de Jou auf halbem Weg zwischen Andorra und Mittelmeer widmen. Der hat drei Rampen, die südliche ist geschottert und einfach zu fahren.



Zur Hälfte geht es durch dichten Wald, zur anderen Hälfte an steilen Berghängen entlang, entsprechende Aussicht darf genossen werden.



Kurz vor der Passhöhe wird aus Schotter Beton. Eine Spur breit, bis oben, kein Problem. Simple Passhöhe, Wanderer en Mas.



Die Westrampe ist komplett asphaltiert, führt teilweise durch dichten Wald, und das mit sattem Gefälle. Schön zu fahren. Irgendwann muss ich auch die nach Ogassa führende Ostrampe antesten, denn die sollte mindestens miserabel asphaltiert, wenn nicht sogar ebenfalls geschottert sein. Würde mich selbstredend freuen.

Da war noch was anderes, am besagten Coll de Jou, aber das handel ich später ab, ich will mir weder die Passbeschreibungen noch den Blogbeitrag versauen.

Also kommen wir unkonventionell guter Laune gleich zum nächsten Highlight, der Runde Serra de la Canya. Genaugenommen heißt nur ein Berg in der Nähe der Strecke so, aber einen richtigen Namen habe ich nicht finden können. Ist nebensächlich, denn sie ist jede handvoll Dreck wert.



Schotter von einfacher bis maximal mittelschwerer Art, ähnlich dem was man auf der Asietta Kammstraße(i) in Italien vorfindet. Im Fall Canya handelt es sich um eine Kesselfahrt, die von mir im Uhrzeigersinn gefahren wurde. Von Westen kommend hat man rund ab einem Drittel der Strecke den Kessel vor Augen, ein Großteil der noch zu fahrenden Strecke kann gesehen werden. Sofern das Wetter mitspielt, wie ich desöfteren bei Passbeschreibungen hinzufügen muss.



Ganz im Osten hat es einen süßen Rastplatz, der mehrere Bänke und Tische bereit hält.



Der Jou ist nur zur Hälfte geschottert, doch auch der Rest ist für Liebhaber schmaler Pisten eine nette Geschichte. Die lange Runde Canya bietet 23 Kilometer Schotterfreude am Stück, auf denen man sich lediglich ganz im Westen eventuell verfahren kann. Ansonsten heißt es nur: Geradeaus und genießen.

Beide Strecken sind sehr empfehlenswert, ist man in den Pyrenäen unterwegs und auf der Jagd nach Schotter, Steinen und Dreck.

Schmutzige Grüße,
M


Kommentare:

anonym

Donnerstag, 4. Mai 2017 - 21:50 Uhr

personal loans market united states, price for viagra Join us know.


Dein Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.






© 1998-2017 - Schmeissfliege.de
Blog-Posts *
Giro d'Italia
Radrennen 2015
Port und Legrillou
Aubisque bis Aspin
Camping Grand Sol
Frische spanische Pässe
Neue Pässe 2014
Frohes 2015
San Oswaldo & Mauria
Manghen & Vivione
Impressjönchen
F**cking
Canya & Jou
Tour de France II

Kommentare
Erweiterte Sella-Runde
anonym
Erweiterte Sella-Runde
anonym
Erweiterte Sella-Runde
anonym
Erweiterte Sella-Runde
anonym
Erweiterte Sella-Runde
anonym
Erweiterte Sella-Runde
anonym
Erweiterte Sella-Runde
anonym
Erweiterte Sella-Runde
anonym