sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Denzel
Motorrad-Touren - Ostalpen

Preis: 29,90 €

Denzel
Motorrad-Touren - Westalpen und Jura

Preis: 27 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Stilfser
Stilfser Joch

Kurzbezeichnung :

Stilfser Joch

Originalname :

Passo dello Stelvio

Land :

Italien

Gebirge :

Alpen

Öffnungszeiten :

1. Jun - 31. Okt (*)

Höhe :

2757 m

Max. Steigung :

12 %

Länge :

50 km

Lat/Long:  46.528958 10.451775  Texte   Google-Map   Google-Route 

Beschreibung :

Am Stilfser Joch scheiden sich die Geister. Die einen finden es nervig, wollen da nicht mehr hin, die anderen halten es für einen der genialsten Pässe überhaupt.
Die Südrampe geht ja noch, Kurven und weiche Kehren ohne Ende, und bis hoch zum mittleren Teil guter bis sehr guter Belag, oben wirds dann bisl schlechter. Aber die Nordrampe ist in Sachen Kehren wirklich gna-den-los.

Stilfser - Nordrampe Kehre 48 ZoomBeginnt man denn im Norden, fährt man Anfangs noch entspannt an einer Schluchtwand entlang und passiert kleine Dörfer wie z.B. Gomagoi, in denen man gut und auch preiswert übernachten kann. Noch vor Trafoi fährt man durch den Eingang ins Paradies, oder durch die Hölle, jenachdem welcher Polung man entspricht: Kehre 48 ist erreicht, die einen Vorgeschmack davon bietet, was auf den nächsten Kilometern wartet. Kehre 48 ist eine der rundesten und weitesten, je weiter es in Richtung Passhöhe geht, umso kantiger werden die Richtungswechsel. Kurven, d.h. so Dinger mit <180 Grad Lagewinkeländerung, gibt es ab da übrigens kaum welche!

Stilfser - Nordrampe GletscherWer gut acht gibt, der kann auf der anderen Schluchtseite einige Gletscherzungen erkennen. Dies ist jedoch nicht einfach, da von den eigentlichen Eiszungen kaum mehr etwas übrig geblieben ist. Man sieht vor allem die alten Pfade die das Eis vor Jahrzehnten genommen hat. Deren Oberfläche sieht zwar aus wie Gletschereis, aber in Wirklichkeit ist es nur der glattgeriebene Felsgrund, der von dem damals fließenden Eis hinterlassen wurde. Die eigentliche Eiszunge ist nur ganz oben an dem Bergeinschnitt zu erkennen. Irgendwie ein schöner aber doch trauriger Anblick, der Grimsel-Gletscher an Grimsel- und Furkapass lässt grüßen.

Stilfser - Nordrampe Mitte Mini-RampeEtwas Vorsicht ist geboten, denn zwischen den Kehren 33 und 34 gibt es eine kleine Rampe, die auf 10 Metern gefühlte 50% Steigung aufweist. Wer dort mit zuviel Temprament aus der Kurve beschleunigt, der kann fliegen lernen. Und diese Stelle ist in dem Gebiet, von wo aus die Gletscher mit am Besten zu sehen sind.

Stilfser - Nordrampe Blick auf PassstationWährend unten noch Wald und Dörfer auf dem Weg liegen, ist man in der oberen Hälfte mit den Kehren allein. Dort ist die Landschaft kahl, abseits der Straße sind nur Felsen und Gräser zu sehen. Die letzten ... geschätzten 20 Kehren führen nur durch offenes Gelände.
Schon von weitem kann man eines der Hotels auf der Passhöhe erkennen, wie eine Zielmarkierung führt es einen nach oben, hinter jeder Linkskehre hat man das Joch zwischen den beiden Bergrücken im Blick.

Stilfser - Nordrampe Kehre + heller GletscherDie Kehren sind wahrhaftige Spitzkehren, spitzer gehts kaum mehr, eigentlich sind es zwei steil aufeinandertreffende Geraden. Ein satter Verbremser kann einen leicht über das Mäuerchen am Abgrund katapultieren, und dahinter geht es steil abwärts. Vor allem dann, wenn man die Nordrampe bergab fährt.
Von den Kehren kommt eine nach der anderen, je nach Getriebeübersetzung muss man in den (natürgemäß engeren) Rechtskehren entweder weit ausholen, oder mit schleifender Kupplung fahren. Hat man ausgerechnet in den Kehren Gegenverkehr, sollte auf die Balance geachtet werden, denn innerhalb der Kehren geht es auf eins- zwei Metern richtig steil bergauf. Das ganze Fahrvergnügen ist hin und wieder gewürzt mit Split oder Schotter auf der Straße, der gerne beim Herausbeschleunigen aus der Kurve einen Gruß an den/die Motorisierten richtet.

Stilfser - Nordseite mit Schatten unten linksHat man die Passhöhe erreicht, befindet man sich inmitten von Gesinnungsgenossen, überall stehen Motorräder und laufen belederte Menschen herum. Der obere Teil der Nordrampe ist von der Passhöhe wirklich phantastisch einzusehen und allemale einen Blick Wert.

Die Südrampe geht zu Anfang durch offenes Gelände, das von Strom- und Telefonmasten durchzogen, wenn nicht sogar verschandelt ist. Da ist kaum ein Foto ohne etliche der Strippen und Stahltürme drin.

Umbrail - Zoll und PasshöheIn Sachen Kehren steht die südliche Rampe der im Norden in nichts nach, auch hier kommt eine nach der anderen. Aber diese sind fast durchgehend weicher und runder zu fahren, und nicht in nicht ganz so felsigem und trostlosem Gebiet angesiedelt. Schon früh auf der Abfahrt ist die alte Zollstation Richtung Schweiz und die Auffahrt zum Umbrail zu sehen. Einfahrt und Passhöhe sind von der Stilfser-Rampe gut und komplett einsehbar.

Hinter dieser Kreuzung kommt noch eine handvoll Kehren (etwas mehr als 14 Stück), innerhalb dieser ist wieder der Blick auf die kommenden Kilometer und Windungen der Straße frei, weit in die ins Tal führende Schlucht. Es ist ein ähnlich schöner Anblick wie auf der Nordseite, Kehren ohne Ende, soweit das Auge reicht.

Stilfser - Südrampe Mitte Pano Talsicht

Dahinter beginnt dann der eher un-kehrige, aber nicht weniger interessante Teil der Südrampe, denn in diesem Abschnitt müssen mehrere Tunnel genommen werden. Für gewöhnlich notiere ich mir solche Details wie Anzahl von Tunneln, aber in diesem Fall fand sich in meinen Notizen nur der Eintrag "unzählige Tunnel und Galerien".

Stilfser - Südrampe Zoom auf TunnelAls ich diese damals durchfahren habe, vermutete ich mich auf einer Einbahnstraße, so eng ist die Piste in einigen dieser dunkelen Löchern.

Im weiteren Verlauf fährt man immer weiter an einer der Schluchtseiten entlang dem Tal entgegen, hinter den vielen Tunneln warten dann nochmal ein paar Kehren und noch mehr Strommasten, und dann ist auch schon Bormio am Fuß der Stilfser-Südrampe erreicht.


Stilfser - Südrampe KehrenschildGanz nebenbei: auch auf der Südseite war man wohl der Kunst des Zählens mächtig. Während auf der Nordseite bei 48 (Kehren) angefangen wird, beginnt es im Tal der Südseite mit der fast bescheidenen Nummer 36. Die Nord-Schilder sind allesamt kalte Metallplatten, aber die südlichen Geschwister sind aus Holz gefertigt, mit der Höhenangabe versehen, noch ein Adler (?) als Verzierung, und das Blumen-Arrangement ist von Schild zu Schild unterschiedlich. Kein zwingend erforderliches aber dennoch sympatisches Detail der Stilfser-Südrampe.

Hinweis:
Die Beschreibung ist zwar recht frisch, aber da ich im Juli 2011 ein weiteres Mal vor Ort war, wird die Beschreibung in nächster Zeit um fehlende Informationen ergänzt. Weitere Infos dazu siehe in den EAs.


Straßenverhältnisse :

Südseite: durchweg gut bis sehr gut,
Nordseite: Bis etwa Kehre 20 (Kehre Nr. 48 ist im Tal) ist die Piste in Ordnung, aber danach können desöfteren Risse in der Asphaltdecke auftauchen.
Mit Split auf der Straße muss auf beiden Seiten im oberen Teil gerechnet werden.


Ein-Ausfahrt :

Die Südabfahrt beginnt in Bormio auf der ss38, die Nordabfahrt in Spondigna.


Passhöhe (u.a.Restaurants/Hotels) :

Auf der Passhöhe gibt’s alles, was das Herz begehrt: Restaurants, Hotels, Skiverleihe und auch Trödelbuden. Ganz abgesehen davon natürlich eine Menge Biker, die es sich da oben gut gehen lassen und die Aussicht genießen.


Besonderheiten :

Von der Passspitze aus geht's per Seilbahn rauf bis auf über 3000 Meter Höhe ins Sommerskigebiet. Das Skigebiet ist zwar nicht besonders groß oder anspruchsvoll, aber dafür teuer.
Mehr dazu in der Rubrik Tour-Kleinkram.


Besonderheiten Öffnungszeiten/Befahrbarkeit :

Am letzten Samstag im August oder ersten im September findet das alljährliche Stelviobike statt. Ein Tag lang gehört die Stilfser-Nordseite von Trafoi (Kehre 3) bis zur Passhöhe alleine den Radlern und Wanderern. Laut Wikipedia ist auch der benachbarte Umbrailpass davon betroffen. Im Jahr 2012 findet die Veranstaltung am 1. September statt. Wer zu der Zeit in dem Gebiet ist und einen der Pässe befahren will, sollte den Radler-Tag dringend mit in die Tourplanung einbeziehen.



Weitere Bilder:


Pässe/Strecken in der Nachbarschaft


Links zum Thema:
http://www.passostelvio.net - PassoStelvio.net
      ==> .../hotels/ - Hotels
Infos übers Stilfser, u.a. Adressen, Links und Telefonnummern der örtlichen Hotels!

http://stelvio.webcam.popso.it - StelvioCam.it
      ==> .../default.e.html - Englisch
Wetterinfos und gleich mehrere Webcam-Bilder rund ums Stilfser Joch. Größtenteils nur im Sommer aktiv, da im Winter am Stilfser nix los ist.

http://naturatrafoi.com -
      ==> .../naturatrafoi/haus.php - deutsch
      ==> .../stelviobike/.. - Veranstaltungsinfos
Über den Nationalpark rund um Trafoi, und Veranstaltungsinfos den verkehrsfreien Rad-Tag betreffend.

Blogbeiträge
Giro d'Italia 2014 - Woche 3 --- vom 26. Mai 2014

Giro d'Italia 2012 --- vom 16. Mai 2012

Ostalpen - Tag 2 --- vom 9. Juli 2011

Animals Revenge --- vom 26. September 2010

Datenschutz? --- vom 10. März 2010

Frische Pässe --- vom 30. November 2009


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2017 - Schmeissfliege.de