sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken  
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä



Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Blog => Trentino-Tour Tag 2
Trentino-Tour Tag 2
Sonntag, 4. Juli 2010 - 11:18 Uhr

Tourtag 2 – Mittwoch, 30. Juni 2010
Meine erste und nicht so berauschende Unterkunft hinter mich lassend ging es um 10 Uhr nach Westen Richtung Oberjoch, von dem eine Hälfte in Good Old Germany liegt. Nunja, ging rauf und runter, paar Kurven, aber nix dolles.
Mit das Interessanteste war dieses hier ...



... und die Tatsache, das direkt neben dem Schild Kühe weiden, deren Kuhglocken in Sachen Lautstärke jede Vuvuzeeela zum weinen gebracht hätten. Und ich ärger mich noch heute, das ich diese Kur-iosität nicht auf Video festgehalten habe.

Kurz danach kam noch ein weiteres ... familier-persönliches Highlight ...



... wozu ich noch einen separaten Beitrag schreiben werde.
Anschließend war der Riedbergpass an der Reihe, seines Zeichens höchster deutscher Alpenpass, der bis dahin auch der schönste Pass war. Auf der Hälfte seiner Westseite gings über den Checkpoint Aussie wieder zu den Nicht-WM-Teilnehmern.



Der darauf folgende Losenpass war ganz nett, aber richtig herrlich sollte erst das Furkajoch werden, das auf Landkarten nur als schmales Sträßchen eingezeihnet ist. In manchen Passagen ist die Straße dort nur eine Fahrspur breit, und einen Großteil der Strecke befindet sich in dichtem Wald, teilweise fühlte ich mich wie auf dem Vogesen-Pass Col du Donon.



Weiter nach Westen führt der Hochtannbergpass und der Flexenpass, die beide interessanter sind als es meine 10 Jahre alte Beschreibung vermuten lässt. Da muss ich somit noches bei, nach dem Urlaub. Aber zu der Zeit musste ich dringend eine Unterkunft finden, da die 19 Uhr schon rum waren. Leider gab es an beiden Pässen und den dazwischen liegenden Dörfern nur auf Winterurlaub eingestellte Hotelbunker, von denen die meisten geschlossen waren.
Letztendlich fand ich um 20 Uhr doch noch eine Unterkunft, das Flexenhaus. Mit 30 Öre die Nacht incl. Frühstück war das preislich in Ordnung, somit freute ich mich auf die Übernachtung, um am nächsten Morgen mit vollem Gepäck loszufahren.



Dann bemerkte ich jedoch, das der Laden laut Informationsbroschüre auch Internet-Zugang anbietet, und das auch noch für Lau. Wenn das der Fall ist, werde ich morgen vielleicht eine Rundreise ohne Gepäck antreten, und abends ein paar Berichte schreiben.

Wie auch immer, für heute ist erstmal Schluss.

Pfüerti,


Kommentare:
Keine Einträge vorhanden.
Dein Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.






© 1998-2019 - Schmeissfliege.de
Blog-Posts *
Giro d'Italia
Radrennen 2015
Port und Legrillou
Aubisque bis Aspin
Camping Grand Sol
Frische spanische Pässe
Neue Pässe 2014
Frohes 2015
San Oswaldo & Mauria
Manghen & Vivione
Impressjönchen
F**cking
Canya & Jou
Tour de France II

Kommentare
Lumix Reparatur
his
San Oswaldo & Mauria
Daniela Weber
Giro d'Italia 2014 - Woche 3
Simona
Lumix Reparatur
Peter
Lumix Reparatur
Inge Mayr
Impressjönchen
Mätes sf
Impressjönchen
trenc
Lumix Reparatur
Hans