sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Denzel
Motorrad-Touren - Westalpen und Jura

Preis: 27 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Bayard
Bayard

Kurzbezeichnung :

Bayard

Originalname :

Col Bayard

Land :

Frankreich

Gebirge :

Alpen

Höhe :

1248 m

Länge :

40 km

Lat/Long:  44.614207 6.081155  Texte   Google-Map   Google-Route 

Beschreibung :

Bayard - Südrampe KehrenÜber den Col Bayard führt eine breit ausgebaute Hauptstraße, die lange Zeit zwei breite Spuren und guten Asphalt bietet. Im Süden beginnt er oberhalb der Kleinstadt Gap, kurz nach dem Ortsausgangsschild sind mehrere toll zu fahrende Kehren zu bewältigen. Wenigstens sofern der Verkehr mitspielt, denn der Bayard dürfte einer der meistfrequentierten Pässe der Gegend sein.
Die Kehren werden in zwei Etappen genommen, liegen meist in Gelände mit Aussicht in die Landschaft. Zwischen den Kehrenansammlungen ist die Abzweigung zum östlich befindlichen Col de Manse zu finden, der ähnlich gut asphaltiert ist und ähnlich weite Kurven auf Lager hat.

Nach 8 Kilometern wird die Passhöhe auf einer langen Geraden passiert. Außer zwei Parkplätzen ist auf der nicht viel los, besonders gemütlich ist sie ebenfalls nicht.

Anschließend geht es sehr geradlinig weiter. Fast die gesamte Nordrampe ist arm an Kurven, und die sind dann meist eher langgezogen. Die Straße führt von einem Ort zum Nächsten, in denen das Tempo immer wieder gedrosselt werden muss. Einzig die Aussicht auf die nördlich liegenden Berge soll hier noch erwähnt werden. Diese sind auf dem Weg runter von der Passhöhe bestens zu sehen, und das für mehrere Minuten der Fahrt. Das Panorama ist mir als einziges positiv in Erinnerung geblieben.

Bayard - Nordrampe oben Berge Panorama

Fazit:
Im Norden sehr geradlinig, im Süden kurz aber kurvig, meist viel Verkehr, bester Belag. Wer schnell vorwärts kommen will kann den Bayard gut gebrauchen, für gemütliches Biken oder Sightseeing würde ich Umwege empfehlen. Mehrere Nebenstraßen liegen ringsum, führen z.B. nordöstlich um die Passhöhe herum gleich zu Manse oder Moissiere(i).


Straßenverhältnisse :

Bayard - StraßeHält man sich auf der Nationalstraße N85, ist die Piste von Gap bis kurz vor den Lac du Sautet (liegt tief im Norden) 2 bequeme Spuren breit und der Asphalt in sehr gutem Zustand. Dahinter wird es teilweise ein wenig schlechter, aber kaum der Rede wert.


Ein-Ausfahrt :

Die Südrampe beginnt in der Kleinstadt Gap. Wenn möglich sollte man diese umfahren, der Verkehr innerhalb kann einen schon aus der Fassung bringen. Mein Tipp wäre z.B. die D14, die nördlich der Passhöhe kurz hinter Brutinel nach Osten von der Hauptstraße abzweigt. Auf dem schmalen Sträßchen lässt es sich gut fahren, man bekommt Gap als Ganzes aus der Ferne (und nur aus der Ferne) zu sehen.
Die Nordrampe beginnt in Corps bzw. noch nördlicher in La Mure.


Passhöhe (u.a.Restaurants/Hotels) :

Bayard - Passhöhe RastplatzDie Passhöhe ist eine langgezogene Anhöhe, die auf einer Geraden passiert wird. Zwei lange Parkplätze, einer auf jeder Seite der Straße, halten auch stärkeren Besucheransturm aus. Tische und Bänke stehen bereit, meiste Zeit des Tages jedoch ohne Schatten. Wer unbedingt eine Pause einlegen möchte, sollte sich dafür lieber den westlich gelegenen Col du Noyer aussuchen.



Weitere Bilder:


Pässe/Strecken in der Nachbarschaft
Ornon (i)
Holme (i)
Festre (i)

(i) Beschreibung in Arbeit (n) Nicht befahren - beidemale keine ausführliche Beschreibung

Blogbeiträge
Dauphine 2014 --- vom 7. Juni 2014

Noyer & Rioupes --- vom 5. Juli 2014

Bayard & Manse --- vom 2. Juni 2014

Verdon-Tour 2008 --- vom 19. März 2012

Neue + frische Pässe --- vom 7. Juni 2009


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2019 - Schmeissfliege.de