sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Denzel
Motorrad-Touren - Westalpen und Jura

Preis: 27 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Ayen
Ayen

Kurzbezeichnung :

Ayen

Originalname :

Col d'Ayen

Land :

Frankreich

Gebirge :

Alpen

Öffnungszeiten :

gj. Offen

Höhe :

1032 m

Max. Steigung :

10 %

Länge :

31 km

Lat/Long:  43.769362 6.315992  Texte   Google-Map   Google-Route 

Beschreibung :

Castellane - Von Ayen OstrampeDie Ostrampe des Col d'Ayen beginnt im größeren Ort Castellane, der sich als Touristenhochburg in der Gegend etabliert hat. Auffälliges Merkmal von Castellane ist ein mehrere hundert Meter hoher Felsvorsprung, der zum Ort hin fast senkrecht abfällt. An seinem höchsten Punkt befindet sich die Kapelle Notre Dame du Roc, die auch noch mehrere Kilometer hinder der Ortsausfahrt gesehen werden kann.

Ayen - Ostrampe unten Felsvorsprung mit BikesAuf den ersten Kilometern der Ostrampe befinden sich abseits der Straße mehrere Campingplätze, die unter anderem von vielen Caravan-Touristen besucht werden. Die Straße wird die ganze Zeit vom Fluß Verdon begleitet, der eine immer tiefere Schlucht in die umliegenden Berge geschnitten hat. Je weiter man sich nach Westen bewegt, umso höher werden die Felswände rechts der Straße. Dies geschieht fast unbemerkt, aber richtig auffällig wird es spätestens nach rund 13 Kilometern, wenn man durch die Clue de Carejuan fährt. Dort liegen mehrere ansehnliche Felsvorsprünge auf dem Weg, die unterfahren werden wollen.

Ayen - Ostrampe unten Felsüberhang   Ayen - Ostrampe unten Fluß   Ayen - Ostrampe unten Autos

An manchen Stellen gibt es neben der Straße Haltemöglichkeiten, die für kurze und ungestörte Fotostopps gut genutzt werden können. Bis dahin fließt der Verdon fast auf gleicher Höhe neben der Straße, aber auf den folgenden Kilometern wird die Schlucht immer tiefer und die Straße wird mehr und mehr zwischen Felswand und Leitplanke eingezwängt. Hier zwei Panoramabilder, die ich mit Blick zurück (nach Osten) aufgenommen habe.

Ayen - Ostrampe Mitte Pano

Die Postion, von der aus das obere Bild erstellt wurde, kann im unteren Bild erahnt werden. Anhaltspunkt hierbei sind die kleinen Geröllfelder rechts des Baumes, direkt unter der Straße. Ganz nebenbei ist dies ein gutes Beispiel dafür, wie oft ich bei schöner Landschaft für kurze Fotostopps in die Eisen gehe :)

Ayen - Ostrampe oben vor Tunnel Pano

Ayen - Ostrampe Mitte Blick zurück Fluß Ayen - Ostrampe Mitte Blick nach vorne
Obwohl im oberen Bereich nicht wirklich viel Platz zur Verfügung steht, sind auch dort mehere Nothaltebuchten vorhanden, und von jeder scheint die Schlucht noch schöner auszusehen. Beide Bilder wurden von derselben Haltebucht aufgenommen (wie auch das obere Panoramabild), welche sich an einer Flußbiegung befindet, die den Verdon nach Süden leitet. Das linke Bild wurde nach Osten gegen die Fahrtrichtung aufgenommen, das rechte nach Süden.

Ayen - Ostrampe oben TunnelKurz danach wird ein kleiner Tunnel durchfahren, hinter dem auf der linken Seite ein Point Sublime auftaucht. Der vorgelagerte Parkplatz ist für mehrere Autos geeignet, von dem aus ein etwa 500 Meter langer Fußweg zu einem Aussichtspunkt führt. Dort kann man einen ungestörten und verkehrsfreien Blick in die Schlucht werfen. Zudem beginnt an der Stelle ein sehr anspruchsvoller Wanderweg, der am Chalet de la Maline auf der Westrampe des Collet Barris sein Ende findet.

Ayen - Ostrampe oben hinter Point SublimeDie Landschaft ändert sich nach der Tunneldurchfahrt, von Schlucht und Fluß ist bis zum Ende der Passfahrt nichts mehr zu sehen. Vielmehr ist die Umgebung leicht hügelig, eventuelle Felswände und Abhänge neben der Straße sind gegenüber der vorhergehenden Strecke grün bewachsen und fast sanft abfallend. Die ersten 4 Kilometer sind noch schön kurvig, die darauf folgenden 3 Kilometer werden auf längeren Geraden bewältigt. Auf diesem Stück liegt auch die Kreuzung hoch zur Einbahnstraße rund um den Collet Barris, die mit Routes des Crétes bezeichnet ist und auf gar keinen Fall ausgelassen werden sollte!

Barris - Ausfahrt AmpelKurz vor der Passhöhe des Col d'Ayen wird der etwas größere Ort La Palud sur Verdon durchquert. Er ist zwar nicht so groß wie z.B. Castellane, aber es gibt dort alles was Touristen eventuell gebrauchen könnten, d.h. Restaurants, Cafes, Geschäfte und Andenkenländen.. Zudem kann das Verkehrsaufkommen sehr hoch sein, da es am östlichen Ende des Ortes eine Engstelle gibt, die per Ampelschaltung nur in jeweils einer Richtung durchfahren werden kann. Zusammen mit dem Ausgang der Route um den Collet Barris sind es gewissermaßen drei Fahrtrichtungen die dort durchgeschleust werden müssen, daher sollte man sich über Wartezeiten nicht wundern.

Rund 1-2 Kilometer hinter dem Ort wird die Passhöhe überquert, die mir als solche jedoch nicht aufgefallen ist.

Die Westrampe ist sehr kurz, geschätzte 3 bis 4 Kilometer. Sie hat zwar ein paar Kurven zu bieten, aber ist eher unspektakulär, ähnlich wie die 7 Kilometer zwischen dem Tunnel und dem Ort La Palud sur Verdon auf der Ostrampe. Von der Verdon-Schlucht bekommt man kaum etwas zu sehen, höchsten der obere Teil der gegenüberliegenden Felswand schummelt sich in den Sichtbereich. Im unteren Teil fährt man noch an einer netten kleinen Snackbar vorbei. Rechts gibt es einen kleinen Parkplatz, links macht sich das kleine Häuschen mit vorgelagerten Sonnenschirmen, Stühlen und Tischen bemerkbar.

Ayen - Westrampe unten Snackbar Parkplatz   Ayen - Westrampe unten Straße   Ayen - Westrampe unten Snackbar

Wir haben dort 2008 eine Stunde Pause gemacht, ein paar Baguettes gegessen und noch etwas Wegzehrung mitgenommen. Das Essen war sehr gut und die Lage recht ruhig. Das einzig dumme ist lediglich, das von der Schlucht nicht viel zu sehen ist.

Rund einen Kilometer und 3 Kehren später ist das Ende des Col d'Ayen erreicht, und ohne Ausweichmöglichkeit kommt man auf die Ostrampe des Col de l'Olivier.


Straßenverhältnisse :

Die Straße ist von mittelmäßiger Qualität und meistens etwa 2 Fahrspuren breit. Durch die natürlichen Gegebenheiten der Schlucht, den vielen Felsvorsprüngen und Überhängen wird es jedoch an vielen Stellen enger, daher entspricht die gefühlte Fahrbahnbreite teilweise eher 1,5 Spuren. Überholmanöver sind im sehr schluchtigen Bereich der Ostrampe kaum möglich. Wer sich gerade in einer von Reisebussen angeführten Autokolonne befindet, dem würde ich eine kurze Verschaufpause an einer der kleinen Haltebuchten empfehlen.


Ein-Ausfahrt :

Östlich beginnt der Col d'Ayen in dem schönen aber touristisch sehr überlaufenen Ort Castellane, dann geht es auf der D952 über die Ayen-Passhöhe. Das Ende der Westrampe geht nahtlos in die Auffahrt des Col de l'Olivier über.


Passhöhe (u.a.Restaurants/Hotels) :

Die Passhöhe liegt wenige Kilometer westlich des Ortes La Palud sur Verdon. Eine entsprechende Beschilderung ist mir nicht aufgefallen, was aber nichts heißen mag, da ich in diesem Fall nicht drauf geachtet habe.



Weitere Bilder:


Pässe/Strecken in der Nachbarschaft
Daluis (i)

(i) Beschreibung in Arbeit (n) Nicht befahren - beidemale keine ausführliche Beschreibung

Blogbeiträge
Verdon-Tour 2008 --- vom 19. März 2012

Grand Canyon du Verdon --- vom 20. Mai 2010

Neue + frische Pässe --- vom 7. Juni 2009


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2019 - Schmeissfliege.de