sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Deutschland Band 2, Süd
Edition Unterwegs

Preis: 16 €

Michelin National 730
Österreich

Preis: 7,50 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Riedberg
Riedberg

Kurzbezeichnung :

Riedberg

Originalname :

Riedbergpass

Land :

Deutschland/Österreich

Gebirge :

Alpen

Öffnungszeiten :

gj. Offen

Höhe :

1420 m

Max. Steigung :

16 %

Länge :

28 km

Lat/Long:  47.437384 10.176848  Texte   Google-Map   Google-Route 

Beschreibung :

Riedberg - Ostrampe unten WarnschildDie Ostrampe des Riedbergpass beginnt in Fischen im Allgäu auf deutscher Seite, und lässt es zu Anfang ruhig angehen. Es liegt ein 100 Meter langer Tunnel auf dem Weg, kurz dahinter kommt eine unübersehbare Warnung, die besonders Motorradfahrer auf die Gefährlichkeit der Passstraße hinweisen soll.

Meiner Meinung nach etwas übertrieben, denn solch einen Hinweis müsste es demnach in den anderen Alpenländern an fast jedem Pass geben, so gefährlich ist der Riedberg nun wirklich nicht.

Riedberg - Ostrampe unten SteigungAber wirkliche Langeweile kann man ihm auch nicht nachsagen. Etwa ab der Hälfte wird die Straße schlagartig etwas schmaler, schrumpft auf 1,5 Spuren zusammen, es geht mit teilweise 16% Steigung den Berg hinauf, und die Fahrt ist schön kurvig. Kehren sind kaum welchen zu finden, aber durch die Aneinanderreihung von kleinen Kurven ist man die ganze Zeit beschäftigt, die Maschine von einer auf die andere Seite zu wuchten.
Das auch noch bei recht gutem Asphalt, daher macht die Ostrampe durchaus Spaß.

Riedberg - Ostrampe obenUntenrum ist es teilweise dicht bewaldet, obenrum zeigt die Aussicht meistens grünbewachsene Bergwelt. Von den großen schneebedeckten Gipfeln ist eher selten etwas zu sehen.

Riedberg - Passhöhe komplettDie Passhöhe kommt fast unverhofft und wird auf einer Geraden überquert. Kurz dahinter geht es nach rechts ab hinauf zu einer Unterkunft, der Grasgehrenhütte. Sie ist scheinbar bei älteren Semestern (70 und älter) beliebter als bei Motorradfahrern, daher wahrscheinlich kein Geheimtipp für Biker.

Riedberg - Westrampe oben KurvengeschlängelAuf der Westrampe erwartet einen zuerst derselbe schöne Kurvenmix wie auf der Ostrampe. Mal durch Wald führend, mal mit etwas Aussicht, schlängelt sich die Straße am Berg entlang. Es gibt Teilstücke mit sehr gutem Asphalt, auf denen richtig schön gefahren werden kann.

Unübersichtliche Stellen, an denen der Gegenverkehr erst spät zu sehen ist, sind auf beiden Rampen kaum einmal vorhanden. Auf der Westrampe ist die Straße auch fast duchgehend 2 Spuren breit, sorgenfreies Fahren ist somit möglich.

Riedberg - Westrampe Mitte GeradeAber nichts hält ewig, bereits nach rund 4 Kilometern auf dem Weg nach unten ist von engen Kurven kaum mehr eine Spur zu finden. Lange Geraden führen durch grüne Wiesenlandschaften, in denen hin und wieder ein kleines Dorf auftaucht.

Auch die Straße ist schlechter, auf manchen Abschnitten sehr ruppig und renervierungsbedürftig, bei meiner Überquerung 2010 gab es in dem Bereich mehrere Baustellen, welche die Fahrt gut ausbremsten.

Riedberg - Westrampe Mitte StaatsgrenzeMitten auf der Rampe liegt der Grenzübergang Deutschland/Österreich, der (wenigstens laut Ausschilderung) genau auf einer kleinen Brücke liegt. Grenzanlagen, welcher Art auch immer, sind mir nicht aufgefallen. Die Brücke wird von einem Bach unterquert, der auf der einen Seite einen kleinen Wasserfall bildet und auf der anderen Seite im dichten Wald verschwindet.

Riedberg - Westrampe unten GeradeDer restliche Weg ins Tal ist dann eher langweilig. Die Aussicht ist zwar bergig aber nicht sonderlich interessant. Die Straßenführung ist sehr geradlinig und lässt zügiges fahren zu, Ortschaften werden immer größer. Von den Kurven des oberen Bereichs ist hier nichts mehr zu sehen, das Stück ins Tal muss einfach nur absolviert werden.

Fazit:
Die Ostrampe und das obere Drittel der Westrampe sind schön kurvig, der Rest der Strecke ist nichts besonderes. Aber als höchste deutsche Passstraße ist der Riedberg durchaus nett zu fahren, und weit weniger gefährlich als ausgeschildert.


Straßenverhältnisse :

Die Westrampe ist teilweise ziemlich steil und holprig, die Ostrampe ist etwas besser in Form. Auf beiden Seiten ist die Straße 1,5 bis 2 Spuren breit.


Ein-Ausfahrt :

Die Ostrampe beginnt in Deutschland, auf der Bundesstraße 19 im Ort Fischen im Allgäu. Auf der Westrampe wird die Grenze nach Österreich überquert, das Tal ist in Hittsau erreicht.


Passhöhe (u.a.Restaurants/Hotels) :

Riedberg - Passhöhe UnterkunftDie Passhöhe selbst ist einsam und verlassen. Aber wenige hundert Meter unterhalb, auf der Westrampe, zweigt eine Straße hoch zur Grasgehrenhütte. Bei meinem Kurzbesuch im Jahr 2010 spielte dort eine Blaskapelle für mehrere Busladungen Senioren einige Heimatlieder.



Weitere Bilder:


Pässe/Strecken in der Nachbarschaft


Links zum Thema:
http://www.grasgehren.de - Etwas unübersichtlicher Webauftritt der Grasgehrenhütte, die sich auf der Westrampe kurz unterhalb der Passhöhe befindet.

Blogbeiträge
Grenzgebiet D/A --- vom 16. Januar 2011

Trentino-Tour Tag 2 --- vom 4. Juli 2010


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2019 - Schmeissfliege.de