sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Michelin National 730
Österreich

Preis: 7,50 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Furkajoch
Furkajoch

Originalname :

Furkajoch

Land :

Österreich

Gebirge :

Alpen

Öffnungszeiten :

Im Winter gesperrt

Höhe :

1760 m

Länge :

29 km

Lat/Long:  47.271487 9.812978  Texte   Google-Map   Google-Route 

Beschreibung :

Das Furkajoch bzw. die Furkastraße ist einer der östlichsten Pässe Österreichs. Von den Pässen, die ich bislang in Österreich gefahren bin, hat mir das Furkajoch mit am Besten gefallen.

Furkajoch - Westrampe unten breite PisteDer Beginn der Westrampe befindet sich in Rankweil. Obwohl es sich bei der Passstraße nur um eine Nebenstraße handelt, ist sie im Ort gut ausgeschildert. Gleich zu Anfang muss eine handvoll netter Kehren genommen werden, diese allerdings noch auf zwei Spuren breiter Fahrbahn. Die zu durchfahrende Schlucht wird mit der Zeit immer breiter und tiefer, an vielen Stellen werden Bäche auf kleinen Brücken überquert, und es liegen zwei rund 500 Meter lange Tunnel auf dem Weg.

Furkajoch - Westrampe unten schmale StraßeBis dahin nichts Besonderes, so sieht es an vielen Pässen aus. Aber spätestens hinter Laterns schrumpft die Fahrbahn für mehrere Kilometer auf eine knappe Spur zusammen. Zwei Autos können in dieser Passage nicht aneinander vorbeifahren, jedoch gibt es Ausweichstellen fast im Hundertmeterabstand.

Abgesehen von den kleinen Parkbuchten gilt Halteverbot, auch ich mit halbwegs schmalem Moped habe es nicht gewagt, an den schönsten Stellen anzuhalten und ein Foto zu machen. Es war zwar nicht viel los, aber doch genügend, das immer im falschen Moment ein Fahrzeug kam, und mich zur Weiterfahrt zwang. Das einzige Foto aus diesem Bereich ist recht unspektakulär, und zeigt (für den Größenvergleich) tatsächlich kein Auto.

Furkajoch - Westrampe Mitte Wald + BikeDahinter wird die Straße wieder 1,5 Spuren breit und ist auch bei Gegenverkehr gut zu fahren. Auf vielen Kurven geht es durch dichten Wald, der einen von da an bis fast zur Passhöhe begleiten wird, nur selten unterbrochen von kleinen Lichtungen.

Furkajoch - Westrampe Mitte HütteIn Bad Laterns (bzw. Bad Innerlaterns), das sich im oberen Drittel der Westrampe befindet, taucht rechts der Straße das Berghaus Bädle Hütte auf. Schon fast malerisch direkt an einem Fischteich gelegen, ist es (laut Internetseite) jedoch nur für Gruppen ab 10 Personen zu mieten. Schade schade, ansonsten wäre es eine gute Gelegenheit für einen nächtlichen Stopp.

Furkajoch - Westrampe Mitte GeschlängelHat man die Unterkunft hinter sich gelassen, wird die Straße abermals schmaler, noch dazu teilweise sehr dreckig und ziemlich brüchig, auch wenn im Bild ein relativ gutes Teilstück abgelichtet wurde. Der Wald ist noch dichter als zuvor, erinnert an die gemütliche Atmosphäre des Donon in den Vogesen. Viele kleine Kürvchen und sehr enge Kehren mit satter Steigung, schlechtem Belag und Dreck auf der Straße, das macht doch Spaß. An manchen Stellen hat man einen schönen Blick auf die kurz zuvor rechts liegengelassene Bädle Hütte. Die drei folgenden Bilder wurden alle von derselben Stelle aufgenommen.

Furkajoch - Westrampe Mitte Blick nach unten 3D    Furkajoch - Westrampe Mitte Hütte Blick von oben    Furkajoch - Westrampe Mitte Bike 3D

Erst auf den letzten Kilometern kommt man entgültig aus dem Wald heraus. Die Straße ist wieder normale eineinhalb bis zwei Spuren breit, die Landschaft wirkt offener, und der Ausblick in die weite grüne Umgebung ist frei. Links oben im Panoramabild ist die Passhöhe auch schon zu erahnen.

Furkajoch - Westrampe oben Pano

Ab da ist der wirkliche Spaß leider auch schon vorbei, jedoch sollten 21 Kilometer Westrampe fürs Erste auch reichen. Die Passhöhe wird in einer Linkskehre überquert eine kleine Snack-Bar wartet dort auf Kundschaft.

Schon auf den ersten Metern der Ostrampe hat man einen schönen Ausblick auf die kommenden Kilometer.

Furkajoch - Ostrampe oben Panorama

Furkajoch - Ostrampe oben Blick Richtung PasshöheTatsächlich ist fast die komplette Rampe bis hinunter zur breit augebauten Hauptstraße zu sehen. Im umgekehren Sinn ist auch von vielen Stellen aus der Bergeinschnitt der Passhöhe zu erkennen, wobei der Kiosk in der Kehre nur auf den ersten Kilometern auszumachen ist. Danach ist nur noch der große Baum auf der Westseite der Passhöhe als markanter Punkt zu erkennen.

Abgesehen vom schönen Fernblick ist sie jedoch nichts Besonderes. Die schmalen Passagen, engen Kurven und der dichte Wald der Westrampe, nichts von alldem ist auf der Ostrampe zu finden. Etwa auf der Hälfte der Abfahrt gibt es mit dem Jägerstüble noch eine weitere Unterkunft, bevor nach etwas mehr als 7 schnellen Kilometern der Talort Damüls erreicht ist.

Furkajoch - Ostrampe Mitte Unterkunft

Fazit:
Trotz der nicht so arg interessanten Ostseite ist das Furkajoch, für mich als flotten Tourer mit Hang zu schmalen Sträßchen, einer der schönsten Pässe in Österreich, die ich bislang begutachten konnte. Sehr zu empfehlen, sofern man nicht zur Knieschleifer-Fraktion gehört.


Straßenverhältnisse :

Furkajoch - Westrampe Mitte schmale Straße + AutoAuf der langen Westrampe schrumpft die Fahrbahn auf eine kleine Spur zusammen, und das für viele Kilometer. Dazu kommen Passagen mit sehr schlechtem Asphalt, vielen Straßenschäden und Rissen. Dreck auf der Straße, teilweise heftige Steigungen und enge Kehren runden das Angebot ab. Für Motorradfahrer auf tiefliegende Rennmaschinen bestimmt kein Vergnügen. Die kurze Ostrampe ist breiter als 1,5 Spuren und ohne größere Probleme zu fahren.


Ein-Ausfahrt :

Furkajoch - Ostrampe unten Einfahrt PanoDie Westrampe beginnt in der Nähe des Ortes Rankweil, dort ist u.a. der Ort Laterns asugeschildert. Die Ostrampe startet in Damüls an einer großen Kreuzung. Auf beiden Seiten ist der Pass selbst ebenfalls ausgeschildert, neben mehreren auf dem Weg liegenden Ortschaften.


Passhöhe (u.a.Restaurants/Hotels) :

Furkajoch - Passhöhe TafelDie Passhöhe ist eine großzügig ausgelegte Kehre. An seiner Außenseite steht der Kiosk Furkapass, eine nette kleine Snackbar mit Tischen und Stühlen. Davor gibt es genügend Parkraum für mehrere Autos und noch mehr Motorräder. Unterkünfte gibt es dort nicht. Im Kehreninneren ist eine Tafel in den Fels eingelassen, die über die Geschichte der Furkastraße aufklärt.

Furkajoch - Passhöhe Panorama Blick Westen

Furkajoch - Passhöhe Panorama Blick Osten



Weitere Bilder:


Pässe/Strecken in der Nachbarschaft


Links zum Thema:
http://www.badlaterns.at - Bädle-Hütte Webseite der Bädle-Hütte, die sich in der Mitte der Westrampe befindet.

http://www.damuels.at -
      ==> .../../?_season=at1 - Sommerseite
      ==> .../../home.html - Jägerstüble
Der östliche Talort Damüls präsentiert sich und die Gegend auf einer informativen Webpräsenz.

http://www.laternsertal.at - Informationen rund um das Laternser Tal, durch das die Westrampe des Furkajoch führt.

http://www.youtube.com -
      ==> .../oBNdn9uRXAc - Furkajoch-Überflug
Video-Portal Youtube

Blogbeiträge
Vorarlberg --- vom 14. Dezember 2010

Trentino-Tour Tag 2 --- vom 4. Juli 2010


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2019 - Schmeissfliege.de