sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Michelin Zoom 144
Atlantische Pyrenäen, San Sebastian, Biarritz

Preis: 7,99 €

Pyrenäen-Reiseführer
Die schönsten Motorradtouren der Pyrenäen

Preis: 19,95 €

Pyrenäen-Reiseführer
Lust auf Pyrenäen

Preis: 14,90 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Remendia
Remendia

Kurzbezeichnung :

Remendia

Originalname :

Alto de Remendia

Land :

Spanien

Gebirge :

Pyrenäen

Höhe :

1040 m

Lat/Long:  42.896438 -1.165012  Texte   Google-Map   Google-Route 
Kurzbeschreibung:
Der Alto de Remendia ist mit seinen gut asphaltierten zwei Fahrspuren eher was zum Kurvenlegen als Sightseeing oder gemütliches Dahingondeln. Im Osten beginnt es im Wald, ein paar Raststellen sind nahe der Fahrbahn zu finden, mindestens ein halbes Dutzend schön runder Kehren warten auf Kundschaft. Je weiter man nach oben kommt, umso geradliniger wird es, die Landschaft zeigt immer mehr Weitblick in Felder und Wiesen hinein.

Nach nur 7 Kilometern ist die Passhöhe erreicht, die außer einem Vorrat an Beton nur noch eine Kreuzung zu bieten hat. Ansonsten kein Haus oder Restaurant, auch die Aussicht lässt von dieser Stelle zu wünschen übrig.

Remendia - Passhöhe Panorama

Die Westrampe ist obenrum ähnlich, neben der Straße befinden sich Felder und Wiesen. Die Aussicht voraus hat nicht viel mehr als ein paar Hügel zu bieten, die Richtung Westen immer niedriger werden. Ein Blick zurück zeigt jedoch die hohen Berge der zentralen Pyrenäen. Das kommt zwar nicht so häufig vor, doch wer Aussicht haben möchte sollte den Pass eher von links nach rechts fahren.

Remendia - Westrampe Mitte Blick nach Osten Panorama

Remendia - Westrampe unten Gerade WellenIm weiteren Verlauf ist es mal offen, mal geht es kurz durch Wald oder es ist ein bisschen schluchtig. Auf halber Höhe in Aribe gibt es eine Tankstelle, die mir nach eher tankstellenarmer Strecke zuvor sehr gelegen kam.
Als Letztes sei die selbst auf groben Straßenkarten erkennbare, sehr lange Gerade am Ende der Westrampe erwähnt. Ich dachte schon wegen der Länge, das es sich um eine Durststrecke handeln würde, aber tatsächlich habe ich sie gar nicht richtig bemerkt. Grund dafür sind lange Wellen in der Straße, die bei entsprechendem Tempo für kurzzeitige Schwerelosigkeit sorgen können.


Hinweis:
Das hier ist eine temporäre Kurzbeschreibung. Diesen Pass bzw. diese Strecke habe ich im August 2014 zum ersten Mal besucht, die ausführliche Beschreibung wird in den nächsten Monaten irgendwann fertiggestellt und veröffentlicht. Weitere Infos dazu siehe in den EAs.

Pässe/Strecken in der Nachbarschaft
Irati (i)
Larrau (i)
Laza (i)

(i) Beschreibung in Arbeit (n) Nicht befahren - beidemale keine ausführliche Beschreibung

Blogbeiträge
Neue Pässe 2014 --- vom 10. Februar 2015


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2018 - Schmeissfliege.de