sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Michelin Zoom 144
Atlantische Pyrenäen, San Sebastian, Biarritz

Preis: 7,99 €

Pyrenäen-Reiseführer
Die schönsten Motorradtouren der Pyrenäen

Preis: 19,95 €

Pyrenäen-Reiseführer
Lust auf Pyrenäen

Preis: 14,90 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Burdincurutch
Burdincurutch

Kurzbezeichnung :

Burdincurutch

Originalname :

Col de Burdincurutch

Land :

Spanien

Gebirge :

Pyrenäen

Höhe :

1092 m

Lat/Long:  43.031108 -1.365513  Texte   Google-Map   Google-Route 
Kurzbeschreibung:
Burdincurutch - Westrampe Mitte Belag SchadenAuf der Suche nach Schotter bin ich während meines 2014er-Urlaubs den Col de Burdincurutch angegangen. Leider ohne Erfolg, mindestens die im Nordwesten in Aldudes beginnende und durch Urepel führende Strecke bis zur Passhöhe des Ibaneta(i) ist durchgehend asphaltiert. Besonders der mittlere Teil schien erst wenige Jahre alt zu sein, vielleicht 2013 oder 2012 verlegt, nur davor und dahinter sind teils heftigere Schäden zu finden. Die nördlichere, teilweise parallel verlaufende Strecke war gesperrt, eventuell waren sie gerade damit beschäftigt, auch diesen Teil zu entschottern.

Zwar Schade, dennoch ist die Strecke herrlich. Auf einer schmalen Spur geht es abwechselnd durch Wald oder offene Landschaft, im Norden tolle Sicht auf die umliegenden Berge. Besonders fielen mir die lila Blümchen am Straßenrand auf, die häufig in der Gegend zu finden sind. Wie auch die ganze Abhänge in Beschlag nehmenden Farne, was in östlicheren Teilen der Pyrenäen eher selten ist.

Burdincurutch - Westrampe Mitte Landschaft Panorama

Die Navigation ist nicht ganz einfach. Entweder eine detailierte Karte oder Navi sollte mit dabei sein, ansonsten muss zu oft geraten werden, wo es denn lang geht.

Findet man denn die Passhöhe, ist sie einsam und verlassen. Nach Süden (hier rechts) zweigt ein Schotterweg ab, der eventuell wieder zurück nach Urepel führt. Links der Bildmitte geht es nach Osten, ganz links nach Nordwesten.

Burdincurutch - Passhöhe Panorama

Burdincurutch - Ostrampe Mitte freie LandschaftVon da an ist es nicht mehr weit bis zum Ende der Reise, die in meinem Fall direkt auf der Passhöhe des Ibaneta(i) endete. Jenachdem wo man wann abbiegt kann aber auch ganz woanders gelandet werden. Daher ist auf anderen Wegen vielleicht noch Schotter mit im Spiel, auf den von mir gefahrenen Straßen war jedoch alles asphaltiert.

Schotter oder nicht, wer es nicht eilig hat und schnuckelige Landschaften mag, der ist am Pass mit dem kaum auszusprechenden Namen gut aufgehoben.


Hinweis:
Das hier ist eine temporäre Kurzbeschreibung. Diesen Pass bzw. diese Strecke habe ich im August 2014 zum ersten Mal besucht, die ausführliche Beschreibung wird in den nächsten Monaten irgendwann fertiggestellt und veröffentlicht. Weitere Infos dazu siehe in den EAs.

Pässe/Strecken in der Nachbarschaft

(i) Beschreibung in Arbeit (n) Nicht befahren - beidemale keine ausführliche Beschreibung

Blogbeiträge
Neue Pässe 2014 --- vom 10. Februar 2015


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2018 - Schmeissfliege.de