sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Michelin Zoom 145
Hochpyrenäen

Preis: 7,99 €

Pyrenäen-Reiseführer
Die schönsten Motorradtouren der Pyrenäen

Preis: 19,95 €

Pyrenäen-Reiseführer
Lust auf Pyrenäen

Preis: 14,90 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Vio
Vio

Kurzbezeichnung :

Vio

Originalname :

Valle de Vio

Land :

Spanien

Gebirge :

Pyrenäen

Lat/Long:  42.543515 0.047336  Texte   Google-Map   Google-Route 
Kurzbeschreibung:
Vio - Ostseite unten Einfahrt SchilderWo genau in dem Gebiet welches Tal anfängt und aufhört, muss ich noch ausbaldovern. Verschiedene Karten haben verschiedene Namen, andere gleich gar keine. Die hier beschriebene Strecke beginnt östlich in Escalona, führt dann auf schmaler Piste nach Buerba (NICHT auf der HU-631), an Vio vorbei, durch Fanlo ins nächste Tal und endet schließlich an der Ostrampe des Cotefablo(i). Das Schild kurz nach der letzten Abzweigung hinter der Hauptstraße klärt gleich mal über die Straßenverhältnisse auf, zu rechnen ist die meiste Zeit mit 1,5 Spuren und eher mittelmäßigem aber durchgehend asphaltiertem Belag.

Auf dem ersten Stück bis Buerba fährt man geadewegs nach Westen und rechts an der Felswand entlang, links ist der Blick frei ins durch und durch dicht grün bewachsene Tal. Kurz vor Vio macht die Straße einen Schlenker nach Norden, die Sicht auf imposante Berggipfel liegt direkt voraus.

Vio - Westseite Berge im Süden Panorama

Vio - Mitte Parkplatz AussichtspunktWenig später sind die Bergipfel noch besser zu sehen, unter anderem von einem Aussichtspunkt aus. Rechts rein (nach Osten) ginge es theoretisch auf die eben angesprochene HU-631 und hinein in den Cañón del Vellos(n), allerdings ist diese Strecke Einbahnstraße, somit von Westen aus nicht befahrbar.

Vio - Mitte Bergeinschnitt     Vellos - Westseite Blick in Schlucht     Vio - Mitte Kreuzung

Vio - Westseite Gerade hinter FanloDas Valle de Vio zieht sich weiter nach Westen, noch etwas dichter bewachsen als zuvor bereits. Es geht bergauf nach Fanlo, zum höchsten Punkt der Strecke. Anschließen auf ebenfalls meist 1,5 durchwachsenen Spuren bergab, eher geradlinig nach Osten und zum Cotefablo(i).

Zusammengefasst kann gesagt werden: Bis auf die Aussicht mittendrin hat das Valle de Vio keine Besonderheiten zu bieten, dennoch handelt es sich um eine nette Strecke durch schöne Landschaft und wenig Verkehr.


Hinweis:
Das hier ist eine temporäre Kurzbeschreibung. Diesen Pass bzw. diese Strecke habe ich im August 2014 zum ersten Mal besucht, die ausführliche Beschreibung wird in den nächsten Monaten irgendwann fertiggestellt und veröffentlicht. Weitere Infos dazu siehe in den EAs.

Pässe/Strecken in der Nachbarschaft
Eripol (i)
Vellos (n)
Ara (i)

(i) Beschreibung in Arbeit (n) Nicht befahren - beidemale keine ausführliche Beschreibung

Blogbeiträge
Neue Pässe 2014 --- vom 10. Februar 2015


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2018 - Schmeissfliege.de