sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Michelin Zoom 145
Hochpyrenäen

Preis: 7,99 €

Pyrenäen-Reiseführer
Die schönsten Motorradtouren der Pyrenäen

Preis: 19,95 €

Pyrenäen-Reiseführer
Lust auf Pyrenäen

Preis: 14,90 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Suelves
Suelves

Originalname :

Suelves

Land :

Spanien

Gebirge :

Pyrenäen

Höhe :

1017 m

Lat/Long:  42.234919 0.095658  Texte   Google-Map   Google-Route 
Kurzbeschreibung:
Die hier beschriebene, offiziell scheinbar namenlose Piste beginnt westlich im Ort Bárcabo, streift Suelves und endet östlich in Naval. Obwohl unscheinbar ist sie in Michelin-Straßenkarten eingezeichnet, weshalb ich sie überhaupt angegangen bin. Sie ist fast komplett geschottert, nur 1 bis 1,5 Spuren breit, liegt in einsamer, schön anzuschauender Landschaft. Wie häufig bei abgelegenen Pässen in den Pyrenäen wirkt alles etwas vertrocknet.

Suelves - Westrampe Mitte Panorama

Suelves - Ostrampe Steiler Bereich 3DDie Piste ist teilweise nicht einfach, besonders wenn man wie ich mit fast profillosen Straßenreifen unterwegs ist. Im Westen geht es zunächst bis zu einer Anhöhe bergauf, dabei sind ein paar eher harmlose Stufen zu bewältigen, deren schwierigsten Stellen meist zu umfahren sind.

Bergab wird es jedoch auf mehreren Kilometern sehr steil und die Straße besteht eigentlich nur aus losem, faustroßen Geröll. Ich bin dort mit <10 km/h runtergetuckert, da mein Vorderrad ständig wegrutschte.

Suelves - Ostrampe unten Übergang Schotter AsphaltDas Stück ist jedoch überschaubar lang, danach wird es ebener und der Schotter feiner, was ihn einfacher zu fahren macht. Wenige Kilometer vor Erreichen des Talortes im Osten hört der Schotterbelag auf, plötzlich, von jetzt auf gleich, wird von einer zweispurigen Straße abgelöst. Da fragte ich mich schon, welches Planungsgenie denn hier am Werk war. Ob da überflüssige Gelder verpulvert wurden oder nicht, nur die ersten paar Kilometer in XXL zu asphaltieren ist einfach absolut unsinnig.

Wie dem auch sei. Ich fand ihn etwas anstrengend, ohne das er sonderlich Spaß bereitet hat. Über Schotterpisten zu fahren und zu fühlen wie sich alles bewegt ist zwar eine schöne Sache, aber die ganze Zeit nur zu hoffen das man sich nicht auf die Seite legt, ist dann wiederum nur begrenzt mein Ding.


Hinweis:
Das hier ist eine temporäre Kurzbeschreibung. Diesen Pass bzw. diese Strecke habe ich im August 2014 zum ersten Mal besucht, die ausführliche Beschreibung wird in den nächsten Monaten irgendwann fertiggestellt und veröffentlicht. Weitere Infos dazu siehe in den EAs.

Pässe/Strecken in der Nachbarschaft
Eripol (i)
Pino (i)

(i) Beschreibung in Arbeit (n) Nicht befahren - beidemale keine ausführliche Beschreibung

Blogbeiträge
Neue Pässe 2014 --- vom 10. Februar 2015


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2018 - Schmeissfliege.de