sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Denzel
Motorrad-Touren - Westalpen und Jura

Preis: 27 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Solude
Solude

Kurzbezeichnung :

Solude

Originalname :

Col de Solude

Land :

Frankreich

Gebirge :

Alpen

Höhe :

1680 m

Länge :

24 km

Lat/Long:  45.036206 6.019914  Texte   Google-Map   Google-Route 

Beschreibung :

Solude - Westrampe unten KehreDie Westrampe des Col de Solude beginnt auf der Nordseite des breit ausgebauten Ornon(i) und führt fast die ganze Zeit durch sehr bewaldetes Gebiet. Im unteren Teil beginnt es mit sieben Kehren, die auf der meist 2 Fahrspuren breiten und gut asphaltierten Piste ohne große Aufregung genossen werden können.

Solude - Westrampe Mitte Blick auf OrnonSind die geschafft, geht es noch immer sehr kurvig weiter nach oben. Ein Schlenker nach dem anderen, wobei die Straße etwas rissig wird, mehrere unübersichtliche Stellen bereit hält, schnell Fahren ist daher nicht zu empfehlen. Desöfteren kann von dort aus ein Blick zurück auf die Nordrampe des Ornon(i) geworfen werden.

Solude - Westrampe Mitte Straße Abhang GoproBevor es entgültig aus dem Wald heraus geht, kommt noch ein gemütliches Teilstück, bei dem auf Absicherung am Straßenrand nicht durchgehend Wert gelegt wurde. Wegen der noch immer kurvigen Straßenführung sollte dort die Aufmerksamkeit weniger der Aussicht gewidmet werden, unter anderem weil mehrere Engstellen die Straße bis auf eine Fahrspur zusammenschrumpfen lassen.

Rund ein Kilometer vor dem Ort Villard Reymond wird das letzte Waldstück passiert, anschließend können die umliegenden Berge in Ruhe betrachtet werden.

Solude - Westrampe oben Blick auf Berge

Solude - Westrampe oben Abzweigung vor OrtKurz danach ging es für mich in den Ort hinein. In dessen Mitte ist die Straße zu Ende, nur ein ruppig geschotterter Wanderweg führt von dort aus weiter nach oben. Wie ich später herausgefunden habe, muss für den ordnungsgemäßen Weg kurz vor dem Ort links abgebogen werden, dann erreicht man die Passhöhe auf asphaltiertem Weg, ohne Wanderer zur Seite schubsen zu müssen.

Die Passhöhe ist klein und sehr ruhig. Mehrere Wanderpfade zweigen in die Wälder ab und die Aussicht ist klasse. Wer Zeit hat, sollte dort von vorneherein eine Pause einplanen.

Solude - Ostrampe oben Straße BergeGleich dahinter beginnt der geschotterte Abschnitt des Solude. Eine freundliche und informative Dame sagte mir auf der Passhöhe, das die Strecke so lala wäre, nicht einfach, aber "auf eigenes Risiko" freigegeben. Alles Viertel so wild, denn der Belag besteht aus stressfreiem, feinem Schotter. Das Tempo muss natürlich an den rutschigen Belag angepasst werden, immerhin geht es bergab, aber es gibt keine Geröllansammlungen oder heftige Traktorspuren. Selten bin ich in den Alpen einen derart netten Pfad auf losem Untergrund gefahren, noch dazu ohne jeden Gedanken an die Dose Reifenpilot im Gepäck.

Solude - Ostrampe oben Straße und AbgrundWenn an der Strecke etwas gefährlich ist, dann die fehlende Randsicherung im oberen Bereich. Direkt neben der Straße geht es - ebenfalls geschottert - steil ins Tal. Der Belag mag noch so einfach zu fahren sein, doch kann ein Verbremser in der falschen Rechtskurve schnell der letzte sein, und dann heißt es auf Wiedersehen.

Solude - Ostrampe oben Talblick und Alpe d'HuezWar die Fernsicht von der Passhöhe aus schon imposant, wird sie auf der Abfahrt nochmal ein Stück imposanter. Das Schöne ist, man sieht viele verschiedene Bereich aus anderen Perspektiven. Im oberen Bereich schaut man bis hinunter ins Tal nach Le Bourg d'Oisans. Mit im selben Ausschnitt befinden sich Alpe d'Huez und die vielen dorthinführenden Kehren der Sarenne-Westrampe. Von zahlreichen Stellen aus zu betrachten, ohne das ein Baum oder der Abhang im Weg ist.

Ein paar Kilometer weiter ist die Sicht auf 180 Grad frei. Links verschwindet Le Bourg d'Oisans langsam aus dem Blickfeld, da die Rampe einen weiten Bogen nach Südosten macht, dafür kommen ein kleiner See und die weiter nach Osten Richtung Lautaret(i) führende Schlucht ins Bild.

Solude - Ostrampe oben Panorama

Solude - Ostrampe oben GletscherzungeNoch ein paar Kilometer später fährt man auf eine Gletscherzuge zu, die an einem der Berge weiter im Süden hängt. Sie mag auf dem Foto klein und wenig imposant aussehen, aber dieser Anblick hat mich lange Zeit begleitet. Während der Fahrt dachte ich mehrmals Ahhh ... Da ist sie wieder.

Solude - Ostrampe Mitte WaldZwischendurch wird die Schotterpiste nach 3 Kilometern von einer schmalen, mit Split überzogenen Asphaltstraße abgelöst. Diese Mischung ist schwieriger zu fahren als der Feldweg zuvor, das es zwar durch freies Gelände aber zum Teil extrem steil bergab geht, wodran man beim Anbremsen denken sollte. Doch je weiter man sich dem Tal nähert, umso sauberer wird die Straße. Von offenem Gelände kommt man kurz in den Wald und wieder heraus, bevor das letzte, hochinteressante Drittel der Abfahrt beginnt.


Solude - Ostrampe Mitte Straße und TalblickIn dem führt die Straße an einer steilen Schluchtwand entlang. Die Straße ist zur Abwechslung abgesichert, was bei bis zu 90 Grad Gefälle direkt neben der Fahrbahn auch von Nöten ist. Zu Anfang ist das eigentlich nichts Besonders, eine Straße an der Schluchtwand und dazu viel Talblick, das gibt es an vielen anderen Pässen auch.

Solude - Ostrampe unten Überhang GoproDie rund 4 Kilometer vom Talort entfernten Überhänge und Tunnelanlagen gehören jedoch nicht zur allgemeinen Kost. Mehrere Meter ragen die Dächer aus Fels und Erde über die Straße, was ein bisschen an die Engstellen des in den Pyrenäen liegenden Aubisque erinnert. Ein Wohnmobil hätte am Solude wahrscheinlich keine Chance, dafür dürften gleich mehrere Dächer zu niedrig sein und die schmale Straße zu wenig Ausweichmöglichkeiten bieten. Rechts neben der Straße geht es wirklich senkrecht nach unten, 90 Grad abwärts, ohne jede Übertreibung.

Solude - Ostrampe unten Bike und Überhang 3D     Solude - Ostrampe unten Bergwand     Solude - Ostrampe unten Straße und Cockpit

Solude - Ostrampe unten Blick aus TunnelAn mindestens drei Stellen war auch diese extreme Straßenbauweise nicht ausreichend, es geht durch stockfinstere Tunnel. Fernlicht an und Tempo rausnehmen, ansonsten riskiert man Kontakt mit der Tunnelwand. Verwunderlicherweis ist die Straße im letzten bzw. talnächsten Tunnel zwei großzügige Spuren breit, den Sinn dieser Aktion kann ich mir nicht ganz erklären. Mittendrin gibt es auch noch eine Art verschlossenen Nebengang, alles sehr seltsam. Wer weiß, was die Franzosen da planen.

Ist auch dieser Bereich geschafft, sind es nur noch zwei Kilometer durch immer normaler werdende Landschaft weiter bis zum Talort Le Bourg d'Oisans. In den verwinkelten Gassen den Weg auf die Hauptstraße zu finden hat mich etwas Nerven gekostet, doch das war der Pass allemale Wert.


Fazit:
Solude - Ostrampe unten Überhang 3DDer Col de Solude ist eine tolle Angelegenheit. Er hat mit der kurvigen Ostrampe, der enormen Aussicht, dem Schotteranteil und dem extrem schluchtigen Part gleich vier Befahrungs-Argumente auf Lager, von denen viele andere Pässe nichtmal einen vorweisen können. Wer keinen Schotter mag aber die Aussicht genießen möchte, der sollte kurz die Westrampe hochfahren und oben Pause machen. Wer nur die wirklich erstaunlichen Überhänge der Ostrampe und den Talblick auf Le Bourg d'Oisans genießen möchte, sollte auch das wenigstens tun. Eines von beidem sollte man sich mindestens gönnen, meiner Meinung nach gehört er sogar gänzlich in jede Tourplanung.

Tipp:
Ich würde empfehlen, ihn wie hier beschrieben von Westen nach Osten zu befahren. In dem Fall hat man den Talblick viel seltener im Rücken, sieht die Ferne fast die ganze Zeit, die alle paar hundert Meter andere Einblicke und Perspektiven erlaubt. In entgegengesetzter Richtung könnte man zwar den Schotter schneller und mit weniger Risiko fahren, doch würde ich hier der Aussicht Vorrang gegenüber dem Schotter-Fahrspaß einräumen.


Straßenverhältnisse :

Die Westrampe ist komplett asphaltiert, meist 2 Spuren breit und bisschen rissig. Schnell fahren ist wegen der sehr kurvigen und unübersichtlichen Strecke aber eh nicht drin, daher outen sich die Schäden auch nicht als Spaßverderber.
Solude - Ostrampe oben StraßeAuf der Ostrampe ist von breit ausgebaut und gutem Asphalt bis hin zur schmalen Schotterpiste alles dabei. Der Schotter im oberen Teil ist einfach zu fahren, besteht aus ganz feinem Kies und Sand, es gibt so gut wie keine Fahrspuren oder Geröllfelder.
Der dreckige Asphalt im Mittelteil ist da eher gefährlich, unter anderem weil es extrem Steil bergab geht und somit die Straße kein bisschen mitbremst, wohingegen der Asphalt im unteren, hart an der Schluchtwand entlang führenden Weg durchaus guter Qualität ist.


Ein-Ausfahrt :

Solude - Westrampe unten Einfahrt PanoMitten auf der Nordrampe des Ornon(i) ist die westliche Einfahrt im kleinen Dorf La Palud zu finden. Obwohl es die einzige in die Schlucht abzweigende Kreuzung ist, bin ich an der schonmal vorbeigefahren. Der Pass ist dort nicht namentlich ausgeschildert, dafür der Ort Villard-Reymond, der wenige hundert Meter unterhalb der Passhöhe liegt.

Solude - Westrampe oben Villard-Reymond Einfahr AusschnittDie Straße ist als D210 bezeichnet. Wie im Text bereits erwähnt, sollte schon vor dem Ort nach links abgebogen werden, um die Passhöhe nicht auf dem ruppigen Wanderweg anzusteuern.

Solude - Ostrampe unten AbzweigungÄhnlich sieht es bei der Ostrampe aus, die im großen Talort Le Bourg d'Oisans ebenfalls nicht vernünftig beschildert ist. Dort sollte man in Richtung Le Creux und vor allem Villard Notre Dame fahren. Augen offen halten ist dort angesagt, ich hatte nach der Abfahrt schon Schwierigkeiten, in dem Sträßchen-Gewirr wieder auf die Hauptstaße zu finden, wobei mich die vielen Durchfahrt-Verboten-Schilder nicht gerade unterstützten.

Auch wenn die Strecke in manchen Straßenkarten nicht durchgehend eingezeichnet ist, kann sie ohne ignorieren irgendwelcher Gesetze von vorne bis hinten gefahren werden. Abgesehen von Gewichtsbeschränkungen, an die weder Motorrad noch Auto rankommen, sind mir keine Verbotsschilder aufgefallen.


Passhöhe (u.a.Restaurants/Hotels) :

Die Passhöhe des Solude ist bestens für eine Pause in abgeschiedener Lage geeignet. Verpflegung sollte allerdings mitgebracht werden, denn oben gibt es nur einen kleinen Parkplatz und vielleicht ein paar Wanderer, die ihre Wege suchen. Ansonsten ist es einsam, still und verlassen.

Solude - Passhöhe Panorama

Solude - Passhöhe Alpe d'Huez Pano HKDie Aussicht nach Norden ist nicht weniger als genial. In der Richtung lauert Einiges, was man selbst an- oder befahren kann. So haben wir die gesamten Kehren bis hoch nach Alpe d'Huez auf einen Blick, die ich ganz simpel als Westrampe des Sarenne bei mir einsortiert habe. Alle Kehren sind mit einem Bild festzuhalten, von der Untersten im Tal bis hoch zur Letzten im Dorf.

Selbst der an einem Hang angebrachte Flughafen ist zu erkennen, der sich rechts des Ortes befindet. Unterhalb von Alpe d'Huez liegt der kleinere Ableger Huez. Links davon zweigt eine interessante Hochstraße nach Westen ab, die ich aber noch nicht aus der Nähe gesehen habe.

Solude - Passhöhe Alpe d'Huez Zoom Ausschnitt

Solude - Passhöhe Aussicht nach NordenAbgesehen davon sind im ansonsten grünen Berg mehrere kleine Dörfer gut zu erkennen, die ebenfalls auf abenteuerlichen Strecken angefahren werden können. Der sich quer durch das Bild ziehende, hellgraue Faden zwischen grünbewachsenem und fels-grauem Hang ist die Route de la Roche d'Auris(n). Sie steht ebenfalls auf meiner Todo-Liste, schon der Anblick aus der Ferne macht Lust auf einen Besuch.

Wer den Fußmarsch nicht scheut, kann den nörlich gelegenen und rund 2.000 Meter hohen Prégentil bezwingen. Zwischen Passhöhe und Villard Reymond führt ein schmaler Weg erst zum Chapelle Sainte Philomène. Bis dahin kann noch gefahren werden, aber die restlichen 1,2 Kilometer sind schmaler Wanderweg, teilweise direkt am Grat entlang, mit gut Gefälle und viel Aussicht zu beiden Seiten hin.



Weitere Bilder:


Pässe/Strecken in der Nachbarschaft
Ornon (i)
Auris (n)

(i) Beschreibung in Arbeit (n) Nicht befahren - beidemale keine ausführliche Beschreibung

Blogbeiträge
Solude & Sarenne --- vom 9. Juni 2014

Neue Pässe 2012 --- vom 10. September 2012


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2019 - Schmeissfliege.de