sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Denzel
Motorrad-Touren - Ostalpen

Preis: 29,90 €

Denzel
Motorrad-Touren - Westalpen und Jura

Preis: 27 €

Die schönsten Motorradtouren
Schweiz

Preis: 19,90 €

Michelin National 729
Schweiz

Preis: 7,50 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Simplon
Simplon

Kurzbezeichnung :

Simplon

Originalname :

Simplonpass

Land :

Italien/Schweiz

Gebirge :

Alpen

Öffnungszeiten :

gj. Offen

Höhe :

2005 m

Max. Steigung :

10 %

Länge :

60 km

Lat/Long:  46.250600 8.032210  Texte   Google-Map   Google-Route 

Beschreibung :

Die Ostrampe des Simplonpass beginnt oberhalb von Domodossola, der hässlichsten Stadt, die ich während meiner dreiwöchigen Tour 2010 gesehen habe. Sie ist grau, trist, groß, und wirkt, als hätte die Hälfte der Einwohner sie wegen Arbeitsplatzmangel oder aus anderen Gründen verlassen. Sie ist so unansehnlich, das ich von der Traurigkeit nichtmal ein Foto gemacht habe.

Simplon - Ostrampe unten Brücke VarzoAuf die Rampe führt eine gut ausgebaute Schnellstraße, die einige Abschnitte auf Hochbrücken überwindet. Wer jedoch kleinere Straße bevorzugt und den sehr hohen navigatorischen Teil nicht scheut, kann sich die ersten Kilometer auch auf Nebenstrecken durchschlagen. In dem Fall geht die Fahrt durch mehrere kleinere Ortschaften, als Beispiel sei Varzo genannt, wo ich 2010 für 20 Euro eine preiswerte Bleibe gefunden habe. Auf dem Weg, der nicht selten die Hauptstraße kreuzt, kann die gut ausgebaute Piste desöfteren von unten betrachtet werden. Ein Anblick, den man nicht häufig zu Gesicht bekommt.

Simplon - Ostrampe unten Gondo-SchluchtKurz hinter Varzo ist mit den Nebenstraßen jedoch Schluss, die breite Hauptstraße führt als einziges nach Westen in die Schweiz. Ist aber auch nicht weiter schlimm, sie ist gut zu fahren und bietet besten Asphalt. Ohnehin liegt der Hauptaugenmerk mehr auf Sighseeing, da sich die östlichen Ausläufer der Gondo-Schlucht bemerkbar machen.Simplon - Ostrampe unten Hotel Gabi Links neben der Straße liegt ein Flußbett, das durch die vielen in ihm liegenden Felsbrocken sehr gewaltig und unaufgeräumt wirkt. Die größten Kaliber lassen erahnen, welche Wassermassen in den Winter- und Frühlingsmonaten den Fluß herunterkommen. Ein paar der Steine müssen auch als Werbefläche für z.B. Hotels herhalten.

Simplon - Ostrampe unten GrenzübergangWährend die Schlucht langsam aber sicher immer imposanter wird, taucht der Grenzübergang zwischen Italien und der Schweiz auf, die einen verlassenen Eindruck macht und schnell passiert werden kann. Erst hinter der Grenze, somit in der Schweiz, liegt der imposanteste Bereich der Schlucht.

Simplon - Ostrampe Mitte HK Pano HangIn diesem windet sich die Straße anfangs noch auf Flußhöhe durch die senkrechten Schluchtwände, die mehrere hundert Meter in die Höhe ragen. Wer genau hinschaut, entdeckt in den Felswänden kleine Bäume, die gut als Größenvergleich dienen und gleichzeitig die Frage aufwerfen, wie sich auf solchem Untergrund große Pflanzen festbeißen konnten.

Das Bild rechts ist ein Panoramabild, indem drei Aufnahmen übereinandergesetzt wurden. Vor Ort muss man den Kopf schon gut in den Nacken legen, um die Wälder ganz oben auf dem Berg sehen zu können.

Den Anblick sollte man genießen, und nicht die ganze Strecke mit schnellstmöglicher Fahrweise und tiefen Kurvenlagen verbringen, was bei den guten Pistenverhältnissen jedoch fast überall möglich ist.

Simplon - Ostrampe Mitte GondoschluchtLeider verbringt man etliche Teilstrecken entweder in Tunnelanlagen oder Galerien, wodurch die schönsten und urtümlichsten Stellen der Schlucht gar nicht bzw. nur schlecht zu sehen sind. Manche davon können allerdings später gesehen werden, nachdem eine der nördlichsten Engstellen der Schlucht passiert wurde, und noch etwas später,Simplon - Ostrampe Mitte Blick in Schlucht wenn die Straße merklich an Höhe gewonnen hat, und die engen Einschnitte im Berg von oben betrachtet werden können. Ein Blick zurück lohnt daher auf jeden Fall. Besser noch, man überquert den Simplon in entgegengesetzter Richtung, von Nordwesten nach Südosten.

Simplon - Ostrampe oben LinkskurveKurz hinter der Schlucht gewinnt die Straße die meisten Höhenmeter. Bereits vor dem Ort Simplon, der noch immer fast 10 Kilometer von der Passhöhe entfernt ist, wird die Steigung merklich geringer. Man befindet sich auf einer Art Hochplateau, die Straße führt mehr an weiten Wiesen und weniger an felsigen Steilhängen entlang. In der Landschaft sind einige Kasernen und verlassen wirkende Gebäude auszumachen, ansonsten ist nicht viel los. Ein paar hundert Meter vor der Passhöhe ist bereits zu erkennen, das sie nicht mehr weit entfernt ist.

Simplon - Südostrampe oben Pano Richtung PHEine kleine Steigung gilt es noch zu erklimmen, dahinter erscheint dann auch schon die langgezogene Passhöhe. Sie ist zweigeteilt, rund einen Kilometer lang, und besonders auf der Nordseite bietet sie beste Aussicht auf umliegende Gletscher und schneebedeckte 3000er.

Das erste Stück der Nordrampe kann von der Passhöhe gut eingesehen werden.

Simplon - Nordrampe oben Pano Galerien

Simplon - Nordrampe oben GalerieDie komplette Abfahrt lässt sich in drei nahezu gleichgroße Abschnitte unterteilen. Der wesentliche Bestandteil des ersten Abschnitts ist eine Aneinandereihung langer Galerien, die in Sichtweite zur Passhöhe beginnen. In gewisser Weise ist es eine 5 Kilometer lange Galerie, die nur durch kleine Abschnitte nicht-überdachter Straße unterbrochen wird. Mit anderen Worten: Ein Viertel der ganzen Abfahrt fährt man überdacht. Kein ganz unwichtiges Detail, da in Galerien aus gutem Grund Überholverbot gilt, und über den Simplon auch eine Menge schwere Konsorten wie LKWs oder Busse möchten.

Simplon - Nordrampe Mitte BrückeGanz ohne Galerien kommt auch der Mittelteil nicht aus, aber größtenteils ist die Straße nicht überdacht und liegt auf dem Erdboden, abgesehen davon das eine nett anzuschauenden Brücke überquert werden muss. Der Weg führt duch dicht bewachsene Abhänge, die wegen ihrer Steilheit die Straße jedoch fast im Freien dastehen lassen. Dunkle Passagen wie auf anderen, schmaleren Pässen gibt es somit nicht.

Simplon - Nordrampe unten Pano StraßeIm unteren Bereich geht es relativ geradlinig auf bestem Belag dem Ende der Abfahrt entgeben. Das Tal und die in ihm liegenden Orte wären auch häufig zu sehen, gäbe es in dem Bereich ein paar Aussichtspunkte. Obwohl die Straße eigentlich genügend Platz bietet, wollte ich mich bei dem schnellen Verkehr doch lieber nicht an die Leitplanke setzen (schon gar nicht auf der Gegenfahrbahn), und einen Talblick riskieren. In einer Nothaltebucht kurz vor einem Tunnel konnte ich es wagen, beste Aussicht bot er jedoch nicht.

Simplon - Nordrampe unten Pano Hochbrücke

Simplon - Nordrampe unten Hochbrücke ZoomIst man nahe dem Tal angekommen, kann an dem Einschnitt im Wald gut erkannt werden, das die komplette Gerade auf Stelzen steht. Die ganze Strecke besteht aus einer Hochbrücke, befindet sich mehrere Meter über dem Erdboden, was man bei der Überfahrt kaum merkt oder erahnt. Das Bild links ist ein Ausschnittsvergrößerung, daher nicht von bester Qualität.

Auf den letzten Kilometern hinunter zur Hauptstraße sind der Ort Brig-Glis und die umliegenden Dörfer schön zu sehen. Die Straße befindet sich wieder direkt auf der Erde, links und rechts ist genügend Platz um sich den Talblick und die umliegenden Berge in Ruhe anzuschauen. Die eigentliche Fahrt bis hinunter in den Ort ist ohne Navi jedoch etwas nervig, da eine gebührenpflichtige Straße auf dem Weg liegt, und die kostenfreie Strecke schlecht ausgeschildert ist.

Simplon - Nordrampe unten Pano Talblick


Fazit:
Mit 55 Kilometern ist der Simplonpass nicht besonders kurz, und durch die breit ausgebaute Hauptstraße kann es vorkommen, das gut Verkehr herrscht. Allerdings bietet der Pass auch was fürs Auge, beste Aussicht in die Bergwelt und in eine tiefe Schlucht.


Straßenverhältnisse :

Simplon - Brennende LKWSelten habe ich eine derart gut geteerte Straße befahren, die kaum Schäden oder Risse vorzuweisen hatte. Mit 2 großzügigen Spuren ist sie für einen Pass sehr breit, durchgehend von Tal zu Tal. Auf beiden Seiten gibt es Abschnitte, in denen langsamere Fahrzeuge auf einer dritten Spur überholt werden können.

Im Jahr 2010 gab es in der großen Galerie auf der Nordseite mehrere Baustellen, der unvermeidliche Einbahnstraßenverkehr sorgte für lange Wartezeiten.


Ein-Ausfahrt :

Simplon - Nordrampe unten Pano BergeDie südliche Einfahrt ist im bereits erwähnten Domodossola zu finden. Dort einfach auf der Hauptstraße bleiben (der Ort selber ist eh keinen Ausflug wert) und Richtung Schweiz bzw. Norden fahren. Die nördliche Einfahrt beginnt in Brig-Glis, wo alle hingsherum liegenden Pässe in der Ortsmitte ausgeschildert sind.


Passhöhe (u.a.Restaurants/Hotels) :

Simplon - Passhöhe PatchDie Passhöhe wird auf einer sehr langgezogenen, kaum merklichen Kurvenkombination überquert. Auf der Südseite befindet sich ein Restaurant, das durch seine runde Bauweise ein markantes Aussehen hat.

Simplon - Passschild 3DDie Nordseite markiert das Hotel Simplonblick, etwas oberhalb der Straße sind weitere Unterkünfte zu finden. Parkfläche ist überall eine Menge vorhanden, was auf gewissen Ansturm zu Mittagszeiten schließen lässt.

Vom hintersten Ende der Nordseite hat man zudem einen paar schöne Gletscherzungen im Blick, unter anderem die des den Chaltwassergletscher. Links und rechts von diesem türmen sich mehrere 3000er auf.

Simplon - Passhöhe Panorama Nordseite

Simplon - Passhöhe Panorama Südseite


Besonderheiten :

Auf der Ostseite befindet sich der Grenzübergang Italien/Schweiz.



Weitere Bilder:


Pässe/Strecken in der Nachbarschaft

(i) Beschreibung in Arbeit (n) Nicht befahren - beidemale keine ausführliche Beschreibung


Links zum Thema:
http://www.simplon.ch - Simplon.ch www.simplon.ch preist auf seiner Homepage mit 'dem schönsten Alpenpass'. Naja.

http://www.aur.ch/simplon - Informationen über die Hotels auf der Passhöhe und der Umgebung

Blogbeiträge
Gotthard und Simplon --- vom 13. Februar 2011

Trentino-Tour Tag 21 --- vom 23. Juli 2010

Tour de Suisse 2010 --- vom 11. Juni 2010


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2019 - Schmeissfliege.de