sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Denzel
Motorrad-Touren - Ostalpen

Preis: 29,90 €

Denzel
Motorrad-Touren - Westalpen und Jura

Preis: 27 €

Die schönsten Motorradtouren
Schweiz

Preis: 19,90 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Rofla
Rofla-Schlucht - Viamala

Originalname :

Rofla-Schlucht - Viamala

Land :

Schweiz

Gebirge :

Alpen

Länge :

26 km

Lat/Long:  46.586828 9.421506  Texte   Google-Map   Google-Route 

Beschreibung :

Die relativ kurze Rofla-Schlucht ist gewissermaßen nur der Aufhänger für diesen Bericht. Viemehr soll hier die ganze Strecke von Thusis (liegt nördlich des Julierpasses(i)) durch die Viamala und Rofla-Schlucht nach Splügen (Talort des Splügenpasses) beschrieben werden.

Kleiner Hinweis gleich am Anfang:
Kamera - Oregon - Standbild ich in SpiegelAuf der Strecke gibt es viele Engstellen und andere berichtenswerte Kleinigkeiten. Leider konnte ich nicht überall anhalten und diese mit einer vernünftigen Kamera dokumentieren, daher musste ich überdurchschnittlich oft auf Video-Schnappschüsse einer mitgeführten aber miesen Helmkamera zurückgreifen. Das nur als Erklärung, warum gerade in diesem Bericht soviele qualitativ fragwürdige Bilder vorkommen.

Im nördlichen Thusis geht die Reise los. Hat man die richtige Einfahrt auf die interessantere und vignettenfreie Nebenstraße gefunden (siehe dazu weiter unten), kann bereits der erste Blick in die nördlichste der kommenden Schluchten geworfen werden. Die Viamala, ein extrem enger Abschnitt, kündigt sich an.

Rofla - Norden Einfahrt Pano

Rofla - Galerie hinter drittem TunnelSchon auf den ersten Metern ist somit zu erahnen, das die Strecke teilweise recht platzsparend gebaut werden musste. Gleich zu Beginn sind drei Tunnel zu durchfahren, die jeweils mehrere hundert Meter lang sind. Der Letzte davon endet in einer schön anzuschauenden Galerie, und wenig später wird es dann auch das erste Mal richtig schluchtig.

Rofla - Viamala VerkehrAls ich 2010 die Strecke gefahren bin, war plötzlich mächtig was los, neben und auch auf der Straße. Busse und Autos parkten wild und quer ducheinander, Personen rannten sorglos über die Straße, der Verkehr staute sich, höllisch aufpassen war angesagt.
Man befindet sich im Bereich der Viamala (rätoromanisch 'schlechter Weg'). Vom Parkplatz aus kommt man auf einer Treppe tief in die Schlucht hinein, sie ist gut besucht und vor allem bei Wanderern als Start- oder Endpunkt sehr beliebt. Gleich vom Parkplatz ist der Blick frei auf eine weitere Galerie nebst tiefem Abgrund.

Rofla - Viamala Galerie + Abgrund

Der extreme Teil dieser Schlucht ist leider nicht sehr lang, aber es folgen noch mehrere Kilometer mit toller Aussicht. Häufig kreuzt dabei die vignettenpflichtige Schnellstraße die Schlucht und die eigene Nebenstraße, wordurch alles nach etwas unaufgeräumter Straßenführung aussieht.

Rofla - Gerade mittendrinDanach geht es ruhiger zur Sache. Es liegen mehrere Ortschaften auf dem Weg und die Landschaft ist nicht mehr derart felsig und extrem wie zuvor. Es erinnert eher an die untersten Kilometer eines Alpenpasses, auf denen sich das Gelände für gewöhnlich auch etwas beruhigt, die Kurvenradien größer und die Geraden länger werden.

Rofla - Irrweg Nahe AndeerHinter der Ortschaft Andeer muss auf die Beschilderung geachtet werden. Folgt man auf einer schmalen Piste dem Straßenverlauf, landet man unweigerlich auf der kostenpflichtige Strecke (im Bild links), somit ist rechts abbiegen angesagt. Sehr unübersichtlich, ich kam dort nicht Böses ahnend mit normalem Tempo angerauscht und durfte gut in die Eisen gehen.

Rofla - Westen Blick in Schlucht HK PanoErst danach kommt man in die eigentliche Rofla-Schlucht. Die breite Straße führt duch dichten Nadelwald und wird lange Zeit von einem Fluß begleitet, der wegen der Bewaldung aber nur selten zu sehen ist, am Ehesten noch beim Überqueren von Brücken. Die zuvor noch geradlinige Straßenführung wird abgelöst, viele Kurven und auch Kehren sind zu durchfahren. Fast senkrechte Felswände ragen viele hundert Meter nach oben, wirken schroff und sehr bröckelig, obwohl sich Bäume in fast allen Winkeln der Wand niederlassen konnten. Neben der Straße fallen hin und wieder interessante Wanderwege auf, die auf süß angelegten Brücken ihren Weg über den Fluß finden. Die Strecke ist wirklich sehr schön, allerdings sind Fotopausen nur an äußerst wenigen Stellen möglich, und diese sind leider nicht immer die dafür Besten.

Trotzdem, hier ein paar weitere Einblicke in die Gegend:

Rofla - Fußgängerbrücke 3D     Rofla - Schlucht HK mit Roller     Rofla - Schlucht HK Berg     Rofla - Schlucht HK Fluß Süden

Die Fahrt duch die Schlucht ist rund 5 Kilometer lang, anschließend wird es langsam wieder eine normal durch die Berge führende Straße. Nicht langweilig, aber eben auch nicht mehr derart eindrucksvoll wie noch zuvor. Mitten in diesem nicht mehr ganz so aber doch netten Stück lässt man den Sufner See links liegen.

Rofla - Westen Sufner See

Rofla - Schmale Straße + PorscheHinter dem See folgt ein letztes Teilstück, das einen bis zum Zielort Splügen leitet. In diesem Streckenabschnitt fällt vor allem die abenteuerliche Straßenführung auf. Plötzlich wird die vorher noch bequem zweispurige Straße zu einer einspurigen Piste. Auf den ersten Meter hätte ich schwören können, in einer Einbahnstraße gelandet zu sein, und das auch noch in der falschen Fahrtrichtung.

Rofla - kurz vor SplügenAber nein, es war alles in Ordnung, nur halt die Straße nicht. Sie ist eng, führt noch ein paarmal durch dichten Wald, häufig neben oder über der Hauptstraße entlang, ist von schlechter Qualität, aber sie soll angeblich für zwei Fahrbahnen ausgelegt sein. Dort ist wirklich aufpassen angesagt, ansonsten landet man auf der Motorhaube eines entgegenkommenden Autos, und das waren bei meinem Besuch 2010 nicht wenige.

Splügen - Nordrampe unten SplügenWie auch immer, dieses Stück ist das letzte das es zu bewältigen gilt, danach findet man sich am Fuß der Splügen-Nordrampe im gleichnamigen Ort Splügen wieder, und kann in einem der Cafés und Restaurants die Strecke Revue passieren lassen.

Fazit:
Wegen ihrer seltsamen Streckenführung, besonders im letzten Teilstück, ist das Ganze nicht stressfrei zu fahren. Aber die Schluchtendurchfahrten sind es Wert, es ist schön zu fahren und das Auge bekommt was geboten.


Straßenverhältnisse :

Rofla - Westen Straße und GalerieEin Großteil der Strecke ist breiter als 1,5 Spuren, meistens stehen sogar 2 komplette Fahrspuren bereit. Der Asphalt war im Jahr 2010 gut zu fahren. Nur in dem süd-westlichsten Teilstück zwischen der eigentlichen Rofla-Schlucht und dem Ort Splügen schrumpft die Piste für mehrere Kilometer auf nur eine Spur zusammen, ist sehr hubbelig und hat viele Schäden zu bieten.


Ein-Ausfahrt :

Rofla - Norden EinfahrtDie nördliche Einfahrt befindet sich im Ort Thusis. Kommt man gerade aus Osten, z.B. vom Julierpass(i), darf man dort NICHT die erste Ausfahrt nach San Bernardino nehmen, denn die führt auf die langweiligere und vignettenpflichtige Schnellstraße. Kurz dahinter ist San Bernardino ein zweites Mal ausgeschildert.
Auf der anderen Seite, in Splügen, muss man einmal quer nach Norden durch den Ort fahren und dann rechts abbiegen. Hat man Kopfsteinpflaster unter den Rädern und es geht nach Osten, ist der richtige Weg gefunden.
Rofla - Irrwege KompositWas den angeht sei nochmal an die verwirrende Straßenführung Nahe Andeer erinnert. Dort sollte den blauen Schildern gefolgt werden (aus Norden kommend Splügen), nicht den Grünen (San Bernardino), die auf die Schnellstraße führen. Auch wenn man sich danach auf abenteuerlich schmalen Pistchen wiederfindet.



Weitere Bilder:


Pässe/Strecken in der Nachbarschaft
Julier (i)

(i) Beschreibung in Arbeit (n) Nicht befahren - beidemale keine ausführliche Beschreibung


Links zum Thema:
http://de.wikipedia.org -
      ==> .../wiki/Viamala - Viamala-Schlucht
Allseits bekanntes Online-Lexikon.

Blogbeiträge
Rund um Splügen --- vom 22. September 2011

Trentino-Tour Tag 20 --- vom 23. Juli 2010


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2019 - Schmeissfliege.de