sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken  
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä



Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Blog => Ostalpen - Tag 8
Ostalpen - Tag 8
Samstag, 16. Juli 2011 - 07:37 Uhr

Tourtag 8 - Mittwoch 13. Juli 2011
Heute musste ich meine liebgewonnene Unterkunft verlassen, es sollte weiter nach Osten gehen. Je weiter ich dem Ende der Packerei kam, umso mehr zog es sich zu. Um 12:30 war ich abfahrbereit, und das Wetter sah sehr wackelig aus. Von Süden her näherten sich dunkle Wolken, es würde wohl auf eine Verfolgungsjagd hinauslaufen, ich verfolgt vom miesen Wetter.

Zuerst ging es am Gardasee vorbei Richtung Rovereto, dahinter fängt der Passo Sommo(i) an. Nett zu fahren, es war noch alles trocken.



Außer, das mir ein rote Fiesta auf die Pelle rückte, als ich nach der nächsten Abzweigung suchte, ist nicht viel passiert. Weiter ging es zum Vezzena(i), der besonders auf der Ostrampe herrlich zu fahren ist, jedoch von sehr gutem bis extrem miesem Belag alles zu bieten hat.





Schon am Vezzena habe ich hin und wieder ein paar Tropfen abbekommen, auch im weiteren Verlauf war es nie richtig trocken. Die Flucht vor dem Wetter kam in die heiße (feuchte) Phase. Auf dem langen Weg nach Osten über Asiago und Engolo bis hin zum nördlich gelegenen Cereda(i) holte mich das erbarmungslose Nass schließlich ein, und sollte mich dann nicht mehr loslassen. Den Cereda(i) und das dahinterliegende Tal Forcella Aurine bin ich dann komplett im Nassen gefahren.



Und dann ging es zum Abschluss, nach einer kleinen Selbstfotografie ...



... hoch zum Passo Duran(i). Im Dauerregen und der Ungewissheit, ob in der Hütte oben überhaupt ein Zimmer für mich frei sein sollte. Mehr wollte ich zu dem Zeitpunkt nicht, einfach nur ein Zimmer und raus aus dem Regen. Glücklicherweise war noch eines frei, allerdings war das so übersichtlich, das ich es kaum fotografieren konnte.



Egal, ich hatte ein Zimmer. Abends habe ich auch gleich noch vor Ort gegessen, Wildschweinkotletts mit Bratkartoffeln. Hat zwar gut geschmeckt, war aber doch eine übersichtlich große Portion, dafür auf jedenfall zu teuer. Aber der Hüttenwirt Benjamino versuchte, mit seiner guten Laune das Wetter etwas erträglicher zu reden, was ihm auch ein kleinwenig gelang. Ihn kannte ich schon von meinem Besuch 12 Jahre zuvor, und, tatsächlich ist sein alter Herr ebenfalls noch aktiv, und hat dieselben Weisheiten wie damals auf Lager.

Der Regentag war geschafft, blieb mir nur zu hoffen, das der nächste Tag wieder trockener verlaufen würde. Nächtigen tue ich im Rifugio San Sebastiano auf der Passhöhe des Duran(i), für zwei Tage am Stück.



Ciao,
Martin


Kommentare:
Keine Einträge vorhanden.
Dein Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.






© 1998-2019 - Schmeissfliege.de
Blog-Posts *
Giro d'Italia
Radrennen 2015
Port und Legrillou
Aubisque bis Aspin
Camping Grand Sol
Frische spanische Pässe
Neue Pässe 2014
Frohes 2015
San Oswaldo & Mauria
Manghen & Vivione
Impressjönchen
F**cking
Canya & Jou
Tour de France II

Kommentare
Lumix Reparatur
his
San Oswaldo & Mauria
Daniela Weber
Giro d'Italia 2014 - Woche 3
Simona
Lumix Reparatur
Peter
Lumix Reparatur
Inge Mayr
Impressjönchen
Mätes sf
Impressjönchen
trenc
Lumix Reparatur
Hans