sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken  
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä



Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Blog => Ostalpen - Tag 5
Ostalpen - Tag 5
Dienstag, 12. Juli 2011 - 11:13 Uhr

Tourtag 5 - Sonntag 10. Juli 2011
Sodenn, liebe Leute, nun ist Schluss mit Lustig. Auf mich wartete heute richtig harte Arbeit. Der Passo Tremalzo(i) war an der Reihe. Natürlich nicht nur, aber wer will schon was vom Passo Nota (davor) und dem Passo Ampola hören/lesen/sehen, wenn der Star des Tages einer der Schotter-Pässe der Alpen schlechthin ist. Alles in Allem hätte die Überschrift dieses Blogbeitrages auch heißen können "Geilster Tag II".

Vor dem Vergnügen kam jedoch die Arbeit, denn meine zeitlich begrenzte Erlaubnis galt nur für den gestrigen Tag, an dem ich bekanntlich einen auf Lau gemacht habe. Also wieder nach Pieve zum Tourrismus-Information. Um ein Haar hätt ich die Bude verlassen vorgefunden, denn um 12:30 machen die Mittagspause.

Anschließend bin ich die östliche der beiden Tremalzo(i)-Südrampen von unten angegangen. Der Einstieg ist in Vesio zu finden, von wo aus es als Erstes auf schmaler und schlechter Asphaltpiste zum Passo Nota geht.



Tja, und dann ging es auch schon los, 9,5 Kilometer sehr steiniger Schotterpiste freuten sich darauf, mich in die Waagerechte zu befördern. Vorweg: Da war nix zu machen, der Mä schlug sich wacker.

Ab hier lasse ich einfach eine handvoll Bilder für sich sprechen, ein paar davon sollten mit einer Rot-Cyan 3D-Brille betrachtet werden.















Kinners, war das ein geiler Ritt. Die Strecke ist nicht einfach, teilweise sehr steil, Mal sehr steinig, Mal hohe Stufen drin, Kehren, natürlich keine Randsicherung, und vor allem höllenmäßig schön. Mein Grinsen passte kaum mehr in den Helm.



Mit meinen Asphalt/Schottermix-Galoschen hatte ich ganz schön zu kämpfen. Häufig rutschte das Hinterrad weg (bei Fahrt bergauf), oder das Vorderrad verabschiedete sich ein wenig zur Seite (egal ob es rauf oder runter ging). Aber, es hat mich nicht g'schmissn.



Viele Radler waren unterwegs, unter anderem auch der Frederik, der seinen 69,99726 Jahre alten Vater über die Alpen scheuchte. Dem konnte ich auch gleich auf die Nase binden, das Motorräder trotz Verbotsschilder völlig legal den Tremalzo(i) fahren dürfen. Hoffentlich erzählt er es in seinen Kreisen weiter, dann wird man auch nicht ständig muffig angeschaut.

Und er hatte genügend Zeit, ein Bildchen von mir und dem Tremalzo zu machen.



Am Ende war ich definitiv froh, die Strecke hinter mir zu haben. Ich war fix und alle, und meine Lederkombi wog doppelt so viel wie noch am Morgen. Ich bin nicht gestürzt, und auch die Sandalen meiner XT haben durchgehalten. Reifenpilot hatte ich im Rucksack, aber war nicht von Nöten.



Zum Abschluss nochmal an alle Wanderer und Radfahrer:
Nicht meckern, ICH DAS DÜRFEN, HABEN PERMESSO!



Im Rifugio auf der Passhöhe habe ich erstmal meine Wasserreserven aufgefrischt. Einen Liter hatte ich dabei, was definitiv zu wenig war. Als nächstes hätte ich die westlichere der beiden geschotterten Südrampen nach unten fahren können, aber ich wollte mein Glück nicht überstrapazieren. Daher ging es ganz gemütlich die asphaltierte Nordrampe hinunter zum Passo Ampola, und von dort aus am Gardasee zurück zur Hütte.

Dort wurde abends gegrillt ... schon wiiiiieeeeder ... näh watt anstrengend



Normalerweise nehme ich im Urlaub mehr als ein Kilo pro Woche ab. Aber diesesmal ... ich wage es zu bezweifeln.

Herrlicher Tag, kann man nicht anders sagen. Der Vermieterin habe ich am Abend noch mitgeteilt, das ich einen Tag länger bleibe. Andere Schotterstrecken wollen auch noch besucht werden.

Als letztes ein Bild, extra für die heute Morgen abgereiste Verwandtschaft:



Ciao,


Kommentare:

Bjoern

Samstag, 30. Juli 2011 - 21:40 Uhr

Hallöchen!
Grüße von den Zweien mit dem weissen Miet-Twingo!
Wie erwartet bin ich nun echt froh diese Strecke nicht gewagt zu haben! Aber wir sind uns jetzt schon einig dass wir das ev. mal mit dem Mountainbike wiederholen wollen!
Danke für die Worte auf dem Tremalzo und die Bilder!


Mätes sf

Mittwoch, 3. August 2011 - 02:22 Uhr

War schon ein nettes Gespräch mit euch:

"bla bla bla"
"bla bla"
"bla bla bla bla bla"
"bla bla bla"
(alles schön auf englisch)
"Where do you come from?"
"Cologne, Germany"
"Na dann können wir uns auch auf deutsch unterhalten."



Ist mir nicht das erst Mal passiert.

Wäre bestimmt interessant geworden, hätt ich an dem Tag eine Stunde länger gepennt, und euch dann in den Untiefen der Tremalzo-Südrampe getroffen.
Mit Mountainbike scheints auch sehr nett zu sein. Wobei die Bergabfahrenden weit entspannter und fröhlicher aussahen als die beiden Bergauf-Masos, die ich gesehen habe.

Wenn ich den kompletten Bericht fertig habe, schick ich dir ne Mail. Auf den bisherigen Bildern sieht man kaum, was wirklich für Pistenverhältnisse herrschten.

Gruß
Ma


Dein Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.






© 1998-2019 - Schmeissfliege.de
Blog-Posts *
Giro d'Italia
Radrennen 2015
Port und Legrillou
Aubisque bis Aspin
Camping Grand Sol
Frische spanische Pässe
Neue Pässe 2014
Frohes 2015
San Oswaldo & Mauria
Manghen & Vivione
Impressjönchen
F**cking
Canya & Jou
Tour de France II

Kommentare
Lumix Reparatur
his
San Oswaldo & Mauria
Daniela Weber
Giro d'Italia 2014 - Woche 3
Simona
Lumix Reparatur
Peter
Lumix Reparatur
Inge Mayr
Impressjönchen
Mätes sf
Impressjönchen
trenc
Lumix Reparatur
Hans