sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Denzel
Motorrad-Touren - Ostalpen

Preis: 29,90 €

Denzel
Motorrad-Touren - Westalpen und Jura

Preis: 27 €

Die schönsten Motorradtouren
Schweiz

Preis: 19,90 €

Michelin National 729
Schweiz

Preis: 7,50 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Morgins
Morgins

Kurzbezeichnung :

Morgins

Originalname :

Pas de Morgins

Land :

Frankreich/Schweiz

Gebirge :

Alpen

Öffnungszeiten :

gj. Offen

Höhe :

1369 m

Länge :

35 km

Lat/Long:  46.249800 6.845760  Texte   Google-Map   Google-Route 

Beschreibung :

Corbier - Nordrampe unten Einfahrt MorginsDen westlichen Anfang des Pas de Morgins würde ich im Ort Bonnevaux sehen, wo auch der Col du Corbier(i) auf die Hauptstraße D22 trifft. Jedoch ist das immer ein wenig Definitionssache. Weiter westlich beginnt die D22 an der noch breiter ausgebauten Hauptstraße D902 und beschreibt bis Bonnevaux einen weiten Bogen. Den bin ich zwar bisher nicht gefahren bin, er soll aber durch viel naturbelassene Landschaft führen und wenig bebaut sein.

Morgins - Westrampe oben Dorfstraße HelmcamAb Bonnevaux oder spätestens ab dem "offiziellen" Talort Abondance ändert sich das grundlegend. Es reiht sich ein Skiort an den nächsten, eine 30er Zone an die nächste, was die Fahrt zu einer Geduldsprobe macht. Außerdem ist ordentlich Volk unterwegs, auf das zusätzlich Acht gegeben werden sollte. Ich habe lange geschaut, wo ich ein schönes Foto der Landschaft machen kann, aber keine geeignete Stelle finden können, immer waren Häuser oder ähnliches im Weg. Natürlich gibt es auch waldige Abschnitte zwischen den Orten, aber zu kurz als das sich Fahrspaß entwickelt.

Wer dem Ganzen etwas gutes Abgewinnen will: Restaurants, Snachbars und Geschäfte gibt es massenhaft. Verhungern wird man auf dem Stück garantiert nicht, ich habe sogar am Wochenende offene Supermärkte gesehen.

Wie die Orte alle heißen, möchte ich weder wissen noch aufzählen. Erwähnt sei aber der letzte in der Reihe, denn in Châtel liegt links der Straße der Lac de Vonnes. Ein schön angelegter See, in dessen Mitte ein Spingbrunnen das Wasser zehn-zwanzig Meter in die Höhe wuchtet. Sehr entspannender Anblick, der von Bänken gleich am Ufer in Ruhe genossen werden kann.

Morgins - Châtel Springbrunnen Pano mit

Morgins - Westrampe oben Springbrunnen von oben 3DHinter dem See lässt man tatsächlich bebautes Gebiet vorerst hinter sich, die Straße schraubt sich durch lichten Wald den Berg hinauf. Auf einer Geraden kann eben erwähntes Duo aus See und Springbrunnen von oben durch die Baumreihen gesehen werden. Egal ob man von oben oder unten kommt, das fällt ins Auge.

Morgins - Passhöhe Schild Hütte SeeKurz danach wird die Passhöhe überquert, Grenzübergang, Parkplatz und See werden rechts liegen gelassen. Am See fährt man ein paar hundert Meter vorbei, hofft dem Käffer-KungFu der Ostseite entkommen zu sein, aber auch auf schweizer Seite werden zuerst mehrere Dörfer durchfahren.

Morgins - Ostrampe oben Think-SchildGlücklicherweise ist dieser Abschnitt nicht allzu lang. Wenige Kurven und Geraden durch Ortschaften wie Morgins, dann ist es geschafft. Währenddessen tauchen die ersten ganz besonders für die Schweiz typischen Schilder auf, die bunt und grell vom Verkehr ablenken und auf die Gefahren überhöhter Geschwindigkeit hinweisen sollen.

Morgins - Ostrampe Mitte Kurven BikeDas mittlere Drittel liegt in waldiger Gegend, wobei es wegen der breiten Fahrbahn nie düster wird. Lange Geraden mit vielen Schlenkern drin, sehr guter Belag, häufig sind weit entfernte, schneebedeckte Berggipfel mit in der Aussicht enthalten. Lässt sich gut fahren, zur Halbzeit mit einer handvoll Kehren gewürzt, die gut asphaltiert sind und schön schräg gefahren werden können, während das Tal immer näher rückt.
Mehrere Raststellen tauchen am Straßenrand auf, die zwar keine Talsicht aber dafür gute Fernsicht erlauben.

Dieses ist im letzten Drittel häufig zu sehen. Während die Straße sich am gut gesicherten Abhang entlang schlängelt und der Verkehr merklich zunimmt, zeigt sich weit unten die dicht bebaute Ebene rund um Monthey.

Morgins - Ostrampe unten Talblick Pano

Der Anblick kann als Vorgeschmack dienen, was einen unten im Tal erwartet. Ohne Navi kann das Wirrwarr aus Haupstraßen und nicht immer ausgeschilderten Orten anstrengend sein, ich habe nach meinem Anschlußpass (Col de la Croix(i) im Norden) ein wenig suchen müssen. Aber ist alles zu schaffen, auch wenn es vielleicht etwas Zeit kosten mag.


Fazit:
Die Ostrampe zieht sich, hat als einziges Highlight Châtel und den Springbrunnen zu bieten. Die Passhöhe ist dagegen sehr pausenfreundlich und die Westrampe zeigt imposante Talsicht in den städtischen Moloch hinein. Sicherlich kein Wahnsinns-Pass, aber halbwegs zu gebrauchen.


Straßenverhältnisse :

Morgins - Passhöhe Blick WestenAbgesehen vom kurzen Stück zwischen Châtel und der Passhöhe ist der Belag durchgehend gut bis sehr gut, die Straße 2 Spuren breit. Lässt sich schnell fahren, besonders die schweizer Seite ist in guter Verfassung. Auf der langen Reise durch die Ortschaften im französischen Teil ist mit vielen Verkehrsberuhigungshubbeln und 30er Zonen zu rechnen, die natürlich weniger schnell zu fahren sind.


Ein-Ausfahrt :

Im Osten kommt man aus dem schweizerischen Monthey bzw. Collombey auf der 402. Das Gebiet sieht zwar nach Chaos aus, die Einfahrt zum Morgins ist aber leicht zu finden, in les Nés nach der Abzweigung (u.a. nach Châtel) achten. Wenn ich mich recht entsinne, war sogar der Straßenname (D22) auf den Straßenschildern, und auch die französische Heimat des Passes erwähnt.
Im Westen beginnt die Auffahrt entweder hinter dem Col du Grand Taillet, dem Col du Corbier(i), oder an der Hauptstraße D902 nahe La Vernaz.


Passhöhe (u.a.Restaurants/Hotels) :

Fast unbemerkt überquert man an der höchsten Stelle die Grenze zwischen Frankreich und der Schweiz. Parkraum steht für eine ganze Bikerhorde zur Verfügung, die nach Restaurants oder gar Unterkünften allerdings vergebens sucht.

Morgins - Passhöhe Panorama

Dafür macht der kleine Lac de Morgins was her, der nicht nur romantisch-nett aussieht, sondern auch ein paar Bänke in Parkplatznähe bereit hält. Für Selbstversorger ist die Stelle gut für eine ruhige Pause geeignet, sogar die Motorräder können in Sichtweite abgestellt werden. Wer es noch ruhiger mag, kann den geschotterten Feldweg reinfahren und dort am Straßenrand nach weiteren Bänken Ausschau halten.

Morgins - Passhöhe See Pano



Weitere Bilder:


Pässe/Strecken in der Nachbarschaft
Croix (i)
Dranse (i)

(i) Beschreibung in Arbeit (n) Nicht befahren - beidemale keine ausführliche Beschreibung

Blogbeiträge
Colombière & Morgins --- vom 28. März 2014

Dauphine 2014 --- vom 7. Juni 2014

Neue Pässe 2013 --- vom 10. März 2014

Dauphiné 2013 --- vom 6. Juni 2013

Verdon-Tour 2008 --- vom 19. März 2012

Neue Pässe --- vom 24. Mai 2009


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2019 - Schmeissfliege.de