sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken  
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä



Denzel
Motorrad-Touren - Ostalpen

Preis: 29,90 €

Michelin Lokal 356
Friaul-Julisch Venetien

Preis: 7,50 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Blog => Monte Zoncolan & Monte Rest
Monte Zoncolan & Monte Rest
Mittwoch, 28. Mai 2014 - 06:50 Uhr

Ganz rechts in den italienischen Alpen gibt es noch immer Pässe, deren temporäre Beschreibung schon seit 2011 oder gar länger hier bei mir die Stellung hält. In den letzten Wochen habe ich diesbezüglich bereits Abhilfe schaffen können, gewissermaßen das Kleinzeuch abgearbeitet, nun kommen zwei wirkliche Sahneschnittchen an die Reihe. Beide zwar wie erwähnt im Jahr 2011 befahren, doch denke ich, die Sträßchen sind noch da wo ich sie damals vorgefunden habe.

Von Süden nach Norden:
Forcola di Monte Rest
Sella del Monte Zoncolan


Der weniger bekannte Monte Rest macht auf Bescheiden. Gedruckte Straßenkarten zeigen ihn weit weniger kurvig als er in Wahrheit ist. Es beginnt mit normal-geradliniger Anfahrt, die am schönen und langgezogenen Lago di Redona entlang führt.



Es geht durch zwei Dörfer und dann ohne große Vorwarnung in die Kletterpartie. Viele Kehren werden auf schmaler Piste gefahren, während die Straße lange Zeit unter einem traumhaften Blätterdach verschwindet.



Die Passhöhe liegt mitten im Wald, leider ohne Rastmöglichkeiten, macht aber nichts.
Von der Nordrampe aus kann an manchen Stellen in das sommerlich fast ausgetrocknete Flußbett des Tagliamente schauen.



Ohne viel Verkehr kann die Strecke genossen werden, allerdings sollte wegen der unübersichtlichen, schlecht einsehbaren Straßenführung auf Entgegenkommende geachtet werden.

Anders als beim Monte Rest hat den Namen Monte Zoncolan jeder wie auch immer geartete Alpinist sicherlich schonmal gehört. Beim Radrennen Giro d'Italia wird an ihm gerne eine Bergankunft veranstaltet, oder gar ein Bergzeitfahren. Dafür müssen die Radler einmal durch die Hölle.



"La porta per Inferno", na wie einladend. Das (eventuell nur im Jahr 2011 präsente) Eingangsportal macht Sinn, denn die Steigung auf der 10 Kilometer langen Westrampe ist bestialisch, muss sie denn mit eigener Muskelkraft bewältigt werden.



Alles findet auf schmaler Piste mit vielen Kurven und Kehren statt. Ehemalige und noch aktive Rennfahrer werden regelmäßig aufs Neue verewigt.



Kurz vor dem Parkplatz der Passhöhe gibt es noch 3 nette Tunnel, in denen nichtmal zwei Motorräder bequem aneinander vorbeifahren können.



Die Ostrampe ist obenrum ähnlich schön und die Piste ähnlich schmal, die restlichen 10 Kilometer bis runter ins Tal sind dann aber gut geteerte und breit ausgelegte Schnellstraße, tiefste Schräglage kann eingeplant werden.

Beide Strecken, Monte Rest wie auch Monte Zoncolan, sind mit einer Verbindungsetappe von 18 Kilometern wie beschrieben am Stück zu fahren und können Tourenfahrern nur wärmstens empfohlen werden. Viel Natur, viele enge Kurven, harte Steigungen, und mindestens am Monte Rest wenig Verkehr. Wer von der Mischung danach noch nicht genug hat, sollte sich weiter nach Osten zum Cason di Lanza(i) durchschlagen.


Ciao ragazzi,
Martin


Kommentare:
Keine Einträge vorhanden.
Dein Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.






© 1998-2019 - Schmeissfliege.de
Blog-Posts *
Giro d'Italia
Radrennen 2015
Port und Legrillou
Aubisque bis Aspin
Camping Grand Sol
Frische spanische Pässe
Neue Pässe 2014
Frohes 2015
San Oswaldo & Mauria
Manghen & Vivione
Impressjönchen
F**cking
Canya & Jou
Tour de France II

Kommentare
Lumix Reparatur
his
San Oswaldo & Mauria
Daniela Weber
Giro d'Italia 2014 - Woche 3
Simona
Lumix Reparatur
Peter
Lumix Reparatur
Inge Mayr
Impressjönchen
Mätes sf
Impressjönchen
trenc
Lumix Reparatur
Hans