sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken  
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä



Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Blog => Fujufilm Real 3D W1
Fujufilm Real 3D W1
Sonntag, 23. Mai 2010 - 01:00 Uhr

An dieser Stelle habe ich eine Kleinigkeit bekanntzugeben: ich bin süchtig.

Eindeutig. Spätestens seitdem ich Avatar im Kino gesehen habe (mehrmals), führt kein Weg mehr dran vorbei. Um mich mit entsprechenden Stimulanzien wenigstens zum Teil selbst zu versorgen, habe ich damit begonnen, in dafür nötiges Equipment zu investieren.

Als erstes habe ich mir einen neuen besten Freund zugelegt:



Eine Fujifilm Real 3D W1. Mit der kann man zum Beispiel solche Bilder aufnehmen:



Oder solche:



Manch schlauer Kopf hat's wohl schon gemerkt, es geht um 3D-Bilder. Die hier Gezeigten kann man sich mit einer rot-cyan bzw. rot-blau Brille anschauen, die Amazon in stabiler Kunststoffausführung für unter 10 Euro anbietet. Als im Jahr 1997 der Mars Pathinder auf dem Planeten Mars aufsetzte, lagen derartige Brillen als Pappversion selbst themenfremden Zeitschriften bei, vielleicht habt ihr so ein Prachtstück noch in irgendeiner Schublade rumfliegen.

Gleich dazu sollte ich auch erwähnen, das die Knipse eine 3D-Kamera der ersten Generation ist, sie zur Zeit keine Konkurenz hat (es gibt nur dieses eine Modell), und in so manchem Testbericht ziemlich verrissen wurde. Man muss die Bilder teilweise nachbearbeiten, da die beiden Aufnahmen der zwei Objektive nur unzureichend zu einem Bild zusammengefasst werden. Und der 3D-Effekt nimmt deutlich ab, je weiter das Motiv entfernt ist. Dies sind nur zwei der Kritikpunkte, die sich in Selbstversuchen in gewissem Maße auch schon bestätigt haben.

Außerdem sind die nötigen Abspiel-Gerätschaften (Fernseher, Monitore, DVD-Player, Grafikkarten, Brillen, ...) für echtes 3D, bei dem (wie im Kino) eine hochwertige Shutter-Brille oder gar überhaupt keine Brille mehr verwendet werden muss, momentan alle nicht wirklich ausgereift. Kauft man sich jetzt 3D-Equipment, ist der ganze Prüll in 2 Jahren vollkommen überholt und man darf ihn sich neu besorgen.

War mir aber alles egal.

Ich werde dieses Jahr um die 8 Wochen lang Höhenluft schnuppern, und dabei 200 oder mehr Pässe und interessante Strecken abfahren. Da soll ich 2 Jahre warten, bis alles ausgereift ist? Keine Chance!

Vernünftige Landschaftsfotos habe ich damit noch nicht aufnehmen können. In ein paar Tagen geht es in die Alpen, wo ich auf die ersten Testmotive stoßen werde. Ich erwarte jedoch nicht, dort schon gute Resultate zu erzielen, denn wahrscheinlich ist die Gegend dafür weniger gut geeignet und ich muss mich mit der neuen Kamera erstmal einschießen.

Aber im August werde ich nochens da hin fahren ...



... zum Grand Canyon du Verdon, und dann geht die (3D-) Post ab. Von dieser zerfurchten Gegend verspreche ich mir als 3D-Motiv so einiges. Wie oft könnte ich zu schönen Bildern von Schluchten und Bergen schreiben "die eigentlichen Ausmaße des Geländes geben die Bilder nicht wieder". Gerade bei den um die Verdon-Schlucht führenden Pässen (Col d'Ayen, Collet Barris, Col de l'Olivier und Col d'Illoire) oder der in den spanischen Pyrenäen liegenden Congosto de Ventamillo hätte ich einen Satz dieser Art ganz oben auf jeder der Bericht-Seiten platzieren können.

Mit etwas Glück wird das bis Jahesende etwas besser, wenn ich ein paar der interessanten Strecken und Pässe beschrieben und mit 3D-Bildern verfeinert habe. Entsprechendes Equipment meiner werten Leserschaft natürlich vorausgesetzt, das preislich bei ein paar Euro für eine rot-blau-Brille anfängt und weit jenseits der 1.000 Euro-Marke für die Shutter-Technik endet.

Wir werden sehen. Vielleicht ist die Kamera auch nur ein 400 Euro teures Spielzeug (UVP 477 €), das nicht hält was es verspricht, und somit nur rausgeschmissen Geld ist.

Kìyeváme,



Nachtrag:
Mitlerweile habe ich auch die ersten selbsterstellten 3D-Bilder veröffentlicht, siehe Blogbeitrag vom 30. Oktober 2010.


Kommentare:

Jochen

Mittwoch, 26. Mai 2010 - 08:38 Uhr

Na, die ersten Bilder sehen doch schonmal nicht schlecht aus!
Der Nachteil der Kamera wird der geringe "Augenabstand" sein. Bilder der Verdonschlucht z.B. werden nicht so aufregend sein, da die Tiefe dann nicht so raus kommt. Vielleicht beim Fotografieren darauf achten, dass immer Gebüsch, Felsen, etc. im Vordergrund sind, um dadurch "Tiefe" in die Bilder zu bekommen.
Eine andere Möglichkeit wäre folgende: Ein Bild machen, Standpunkt um einige Meter nach rechts oder links wechseln und dann das gleiche Motiv nochmals fotografieren. Vielleicht bietet die Kamera diese Option der "Einzelbelichtung".
Vor ca. 20 Jahren hab ich auch mal 3d-Fotografie gemacht, allerdings mit Farbbildern, 2 Diaprojektoren und Polarisationsfolie und Polarisationsbrille. Technisch gesehen das gleiche Prinzip wie bei "Avatar" - nur ist es heute bei weitem ausgereifter.
Allerdings gibt es hierbei keine Möglichkeit, diese Bilder dann online zu stellen.

Bin aber schonmal auf deine Bilder hochgespannt (Rot-Grün-Brille liegt immer griffbereit ;-) )

PS: heute ging nochmal ein Mail an dich raus. Erstes Mail ist wohl nicht angekommen. Hat es diesmal geklappt?

Gruß
Jochen


Mätes sf

Donnerstag, 27. Mai 2010 - 22:03 Uhr

Mit ner rot-grün-Brille wirst du nicht viel anfangen können, da meine alle auf rot-cyan getrimmt werden. Ist so von dem Programm eingestellt das ich verwende. Soweit ich weiß ist rot-grün eh weniger üblich, weiß gar nicht, wo ich solche Bilder schonmal gesehen habe. Sieht man mit einer grün-Brille überhaupt was von dem 3D-Effekt meiner Bilder?

Rot-Cyan gibts bei Amazon:
http://www.amazon.de/dp/3d

Mein erstes 3D-Foto habe ich auch manuell erstellt, d.h. zwischen den Fotos etwas nach links bewegt. Ist auch recht gut geworden, allerdings zeigt es mein unaufgeräumtes Wohnzimmer und ist somit Top-Secret!

Bis ich in die Verdon-Schlucht komme, sollte ich genügend trainiert haben. Vielleicht wurde bis dahin auch das Programm verbessert, mit dem ich die Bilder bearbeite.

Mail ist nu angekommen, Retour ist (fast) unterwegs. Sch... Telekom, wer weiß was noch alles abhanden gekommen ist.

Gruß
Martin


Jochen

Freitag, 28. Mai 2010 - 16:26 Uhr

Rot-Grün-Brille funktioniert gut!!
Ich habe keine Probleme, die Bilder zu erkennen.

Bin schon auf die fertigen Ergebnisse gespannt!

Schöne Tage in den Bergen ....

Jochen


Dein Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.






© 1998-2019 - Schmeissfliege.de
Blog-Posts *
Giro d'Italia
Radrennen 2015
Port und Legrillou
Aubisque bis Aspin
Camping Grand Sol
Frische spanische Pässe
Neue Pässe 2014
Frohes 2015
San Oswaldo & Mauria
Manghen & Vivione
Impressjönchen
F**cking
Canya & Jou
Tour de France II

Kommentare
Lumix Reparatur
his
San Oswaldo & Mauria
Daniela Weber
Giro d'Italia 2014 - Woche 3
Simona
Lumix Reparatur
Peter
Lumix Reparatur
Inge Mayr
Impressjönchen
Mätes sf
Impressjönchen
trenc
Lumix Reparatur
Hans