sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Denzel
Motorrad-Touren - Westalpen und Jura

Preis: 27 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Couillole
Couillole

Kurzbezeichnung :

Couillole

Originalname :

Col de la Couillole

Land :

Frankreich

Gebirge :

Alpen

Höhe :

1678 m

Max. Steigung :

12 %

Länge :

24 km

Lat/Long:  44.100345 7.022935  Texte   Google-Map   Google-Route 

Beschreibung :

Couillole - Westrampe unten Blick auf BeuilDie Ostrampe des Col de la Couillole beginnt an einer Keuzung zwischen Gorges Cians(i) und Valberg. Von der aus sind es 7 eher unspektakuläre Kilometer bis nach oben, auf denen wenig passiert, wodurch die Strecke schneller als erwartet geschafft ist. Die Straße ist gut ausgebaut, macht den Eindruck einer bisschen kurvigen Überlandstraße die den Berg rauf führt. Neben der Straße ist es schön grün, aber Besonderes gibt es nicht zu erblicken. Ziemlich zu Anfang kann der Talort Beuil vom Straßenrand aus gesehen werden, aber das war es eigentlich schon.

Couillole - Westrampe oben Blick auf UnterkunftDie Passhöhe wird in einer leichten Rechtskurve überquert. Rechts gibt es Parkmöglichkeiten, dahinter steht etwas erhöht das Gîte la Fripounière, indem ich 1999 mehrere Tage gemütlich übernachtet habe. Zwischenzeitlich wurden jedoch Name, Preise und wahrscheinlich auch das Management gewechselt.

Couillole - Ostrampe oben StraßeDer Weg runter ist zuerst kaum interessanter als der Weg hinauf, gut ausgebaute Straße, grüne Landschaft, zügiges Fahren ohne viel Sightseeing ist angesagt. Erst kurz vor Roubion macht die Fahrt wieder mehr Spaß.

Der an die Felswände geziegelte Ort ist bereits aus der Höhe zu sehen, bietet einen tollen Anblick von der Straße aus. Die Hauptstraße führt nicht durch sein Zentrum sondern knapp daran vorbei, er hält eilige Reisende somit nicht auf. Will man das Dorfleben erkunden, muss in einer der Kehren oder vor dem Ort nach links abgebogen werden.

Couillole - Ostrampe oben Bick auf Roubion Pano

Couillole - Ostrampe unten grünrote LandschaftUnterhalb von Roubion beginnt der für Straßenbauer und Durchreisende anspruchsvollste Teil. Der Weg führt auf vielen Windungen durch sehr naturbelassenes Gebiet, dichten Wald, es ist grün wo man hinschaut. Allerdings auch rot, da die Felsen wie in der nahen Schlucht Gorges du Cians(i) diese extrem rote Färbung zeigen, die immer wieder zwischen den dichten Wäldern hindurch scheint.

Couillole - Rote Felsen OstrampeWährend sich die Straße an steilen Berghängen entlang windet, sind immer wieder schroffe Felswände auf der linken Seite zu sehen, die das Gestein aus der Nähe zeigen. Oftmals ist auch der weitere Straßenverlauf von weit oben zu sehen. Mitten durch den grünen Wald zieht sich das graue Asphaltband, das nicht selten mit aufwendigen Betonbauten gesichert oder mit kurzen Tunnelanlagen ergänzt werden musste.

Couillole - Ostrampe Mitte Pano Straße von oben

Couillole - Ostrampe unten Blick auf TalortKurz vor Ende der Rampe, es ist noch immer überall dicht bewaldet, zeigt sich der Talort Saint Sauveur sur Tinée von seiner schönsten Seite. Durch die Baumreihen hindurch kann er von der Straße aus gesehen werden, eine süße, dicht gedrängte Ansammlung von Häusern im alten Baustil.

Wenige Meter vor Erreichen der Ausfahrt fährt man über den Fluß Tinée, an dessen Ufer eine gemütliche Raststelle und ein Campingplatz zu finden sind, dazu mehr unter Besonderheiten.

Fazit:
So genügsam sich die Westrampe gibt, die Ostrampe macht an Fahrspaß und toller Landschaft einiges wieder wett. Ist die Unterkunft auf der Passhöhe noch so schnuckelig wie im Jahr 1999, würde sich sogar mehr empfehlen als nur schnell einmal drüberfahren.


Straßenverhältnisse :

Die 7 Kilometer lange Westrampe ist 2 Spuren breit, zwar etwas hubbelig und wellig, aber kaum beschädigt und gut zu fahren. Der Asphalt auf der 16 Kilometer langen Ostrampe ist weniger vertrauenserweckend, was in Verbindung von den Felswänden herunterrieselndem Split nicht für schnelles Fahren geeignet ist. Zudem gibt es in der unteren Hälfte mehrere enge Passagen, auf denen man sich nicht verlassen sollte, das die eigene Spur gegenverkehr-entseucht ist.


Ein-Ausfahrt :

Die Westrampe beginnt im Ort Beuil, wo sie mit der Ostrampe des Valberg und dem nördlichen Ende der Gorges du Cians(i) zusammentrifft. Alle Strecken sind gut ausgeschildert und schon wegen der begrenzten Anzahl an Abzweigungen gut zu finden.

Couillole/Valberg - Tankstelle in BeuilDirekt an der Einfahrt, gewissermaßen den ersten Metern der Westrampe, gibt es eine Tankstelle. Das hört sich nach einer begrenzt wichtigen Information an, aber wer in dem Gebiet wie ich mit einem 15-Liter-Tank unterwegs ist, weiß sie vielleicht eines Tages zu schätzen. Fast unüblich für die Gegend kann dort auch ohne EC- oder Kreditkarte, sondern in Bar gezahlt werden. Sogar im doppelten Sinne, da die Zapfsäule zu einer dahinterliegenden Bar gehört, in der die Rechnung beglichen wird. Im Panorama unten ist die Tanke ganz rechts so gerade eben nicht mit im Bild.

Couillole/Valberg - Einfahrt Bueil Panorama

Das Ende der Ostrampe ist in Saint Sauveur sur Tinée an der D2205 erreicht, von wo aus eine ganze Reihe anderer Pässe erreicht werden können. Im Norden Bonette(i), Moutière und Lombarde, im Süden St. Martin und Sinne(i)


Passhöhe (u.a.Restaurants/Hotels) :

Die Passhöhe ist einfach gestrickt, die Straße führt hinüber und auf der südlichen Seite gibt es eine Parkreihe.

Couillole - Passhöhe Panorama von Norden

Couillole - Passhöhe Panorama von Süden

Couillole - Passhöhe Einfahrt SchotterwegGleich neben einem der Passschilder zweigt nach Nordosten ein Schotterweg ab, im unteren Panoramabild zwischen den Autos zu erkennen. Der ist mindestens an der Einfahrt nicht gesperrt, jedoch habe ich kaum Ahnung, wohin er führen könnte. Laut Karte rein in die Botanik, aber ob man auf diesem Pfad auch irgendein Ziel erreichen, wohlmöglich einen Teil der Ostrampe umfahren kann, werde ich andersjahr herausfinden müssen.

Couillole - Passhöhe Unterkunft mit NamensschildIm südlichen Bereich fällt die Gîte la Fripounière gleich ins Auge, da sie etwas erhaben auf einer Anhöhe thront. Deren Webseite gibt Auskunft über das Innere und die Preise, alle Informationen sind in kurzgehaltenem Englisch verfügbar. Mit 47 Euro für eine Übernachtung gehört es eher zu den höherpreisigen Unterkünften.

Couillole - Passhöhe UnterkunftIm Jahr 2012 habe ich dort nicht übernachtet, aber im Jahr 1999 stand ich mit einer Bekannten davor und wir waren uns nicht sicher, ob die (damals) von außen etwas abbruchreif anmutende Scheune eine Unterkunft ist. Trotz extremster Sprachbarrieren haben wir eine Unterkunft klargemacht und uns mehrere Tage sehr wohl gefühlt. Von Innen sah es wesentlich besser in Schuß aus, die Zimmer ware einfach aber gepflegt. Zudem haben x Katzen und y Hunde immer für Abwechslung gesorgt. Wie es heute um das Leben dort steht, kann ich nicht sagen, jedoch machte die Unterkunft von außen einen deutlich intakteren Eindruck als damals, ich war durchaus überrascht. Im Übrigen hieß es damals noch Refuge Relais des Neiges.

Zu erwähnen sein noch der eher unübliche Minigolf-Platz vor dem Haus. Wer da keine Runde spielt verpasst das Beste was Frankreich zu bieten hat.

Couillole - Minigolfplatz linke Seite   Couillole - Minigolfplatz rechte Seite   Couillole - Unterkunft Rückseite


Besonderheiten :

Couillole - Ostrampe unten Rastplatz an EinfahrtIm östlichen Talort Saint Sauveur sur Tinée, kurz bevor von oben kommend die Hauptstraße erreicht ist, wird der Fluß Tinée überquert. Gleich an dessen Ufer befindet sich ein gemütlicher Rastplatz mit mehreren Tischen und Bänken, die Motorräder können in Sichtweite abgestellt werden. Wer Verpflegung dabei hat, wird dort den schönsten Pausenort der Strecke finden.

Wenige Meter entfernt liegt zudem ein kleiner Campingplatz, der ebenfalls sehr sympatisch aussah. Schon alleine die Tatsache, das dort mehr Zelte standen als das er mit Campingwagen zugestellt war, machte aus ihm einen schönen Anblick. Auch er ist nur wenige Meter Fußmarsch vom Fluß entfernt, in der anderen Richtung sind es bis zum Ortskern nur ein paar hundert Meter, somit wäre für Erhohlung und Verpflegung/Amüsemeng gleichermaßen gesorgt. Wäre ich ohne Unterkunft gewesen, ich hätte mich dort wahrscheinlich niedergelassen.

Couillole - Ostrampe unten Campingplatz     Couillole - Ostrampe unten CP Parkplatz     Couillole - Ostrampe unten CP Infotafel



Weitere Bilder:


Pässe/Strecken in der Nachbarschaft
Cians (i)
Sinne (i)

(i) Beschreibung in Arbeit (n) Nicht befahren - beidemale keine ausführliche Beschreibung


Links zum Thema:
http://www.lafripouniere.com -
      ==> .../indexen.html - englisch
      ==> .../accomodation.html - Preise
Webseite der Unterkunft auf der Passhöhe.

http://www.saintsauveursurtinee.fr -
      ==> .../index.php?id=1146 - Campingplatz
Webauftritt des östlichen Talorts Saint Sauveur sur Tinée, leider nur in französischer Sprache.

Blogbeiträge
Couillole & St. Martin --- vom 17. Juni 2014

Neue Pässe 2012 --- vom 10. September 2012


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2018 - Schmeissfliege.de