sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Pyrenäen-Reiseführer
Die schönsten Motorradtouren der Pyrenäen

Preis: 19,95 €

Pyrenäen-Reiseführer
Lust auf Pyrenäen

Preis: 14,90 €

Michelin Zoom 145
Hochpyrenäen

Preis: 7,99 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Ventamillo
Ventamillo

Kurzbezeichnung :

Ventamillo

Originalname :

Congosto de Ventamillo

Land :

Spanien

Gebirge :

Pyrenäen

Länge :

21 km

Lat/Long:  42.497447 0.470459  Texte   Google-Map   Google-Route 

Beschreibung :

Ventamillo - Norden Einfahrt Blick SüdenDie Congosto de Ventamillo ist eine Schlucht in den spanischen Pyrenäen, angesiedelt zwischen den eher mittelmäßigen Pässen Coll de Fadas im Osten und Collado de Foradada im Westen. Schluchten gibt es in den Bergen naturgemäß viele, aber diese fällt durch mehrere senkrecht aufragende Wände direkt an der Straße auf. Zudem durchquert man sie fast auf Flußhöhe, somit am tiefsten Punkt, wodurch sie imposanter wirkt als wenn man in großer Höhe fährt und ab und zu einen Blick in die Tiefe riskiert.
Sie ist in keiner mir bekannten Karte verzeichnet, weswegen sie nicht in meiner Tourplanung vorgemerkt war und ich somit beinahe einfach nur durchgedonnert wäre.

Im Norden in Castejón de Sos startend fährt man nach kurzer Zeit bereits in die Schlucht hinein, links und rechts ragt der nackte Fels nach oben, so steil wie selten anderswo gesehen. Eine Brücke leitet die Straße auf die andere Schluchtseite, wodurch man kurz mitten in der Schlucht ist, und den geraden Blick auf beide Felswände genießen kann.

Ventamillo - Norden SteilwandAuf den darauffolgenden Metern führt die Straße direkt an der Schluchtwand entlang, die steil senkrecht nach oben geht. Sie ist sehr zerklüftet und beeindruckend, aber im weiteren Verlauf wird auch diese Wand noch übertroffen.Ventamillo - Mitte Blick zurück Leider gibt es nicht wirklich soetwas wie Haltebuchten, um diese Fotos zu ergattern musste ich einige negative Schwingungen anderer Verkehrsteilnehmer ertragen. Aber was macht man nicht alles ...
Danach beruhigt sich die Schlucht ein wenig, wobei sie noch immer enger und schroffer als manch andere ist.

Ventamillo - Mitte Steilwand Blick SüdenDer wohl interessanteste Bereich ist eine wie glatt geschliffen wirkende Felswand, die so steil über einen ragt, das sie ein Dach über einem zu bilden scheint. Zudem reicht sie dermaßen nah an die Straße, das zwischen Wand und Asphalt kein Grashalm wächst.Ventamillo - Mitte Steilwand Blick Norden Ich bin mir nicht sicher ob dort überhaupt höhere Fahrzeuge wie Busse oder LKWs zugelassen sind, aber die müssen in diesem Abschnitt mitten auf der Straße fahren, damit sie oben nicht anecken obwohl die Räder weit genug vom Fels entfernt sind.
Als ich für meinen Fotostopp anhielt fühlte ich mich tatsächlich etwas unwohl. Das lag nicht am Gehupe der vorbeifahrenden Autos, vielmehr war es das beklemmendes Gefühl, als würde die Wand gleich auf mich kippen. Im Nachhinein stellte ich fest, das kein einziges Fahrzeug auf den Bildern ist, das als Maßstab hätten dienen könnten. Schade schade, scheinbar habe ich trotz meiner Unverfrorenheit (bzgl. Fotostopps) darauf geachtet, nicht direkt vor einem Verfolger in die Eisen zu gehen, denn Ausweichen ist da nicht.

Ventamillo - Süden Ausfahrt Blick NordenDer richtig beeindruckende Teil liegt im nördlichen Bereich zwischen Castejón de Sos und dem Elektrizitätswerk nahe Seira. Danach ist die Schlucht noch immer eine Schlucht, jedoch hat sie nicht mehr diese extremen Eigenschaften wie zuvor. Dafür steht wieder das Fahren im Vordergrund, was richtig viel Spaß machen kann. Die Straße windet sich weiter durch die Gegend, es kommt eine Kurve nach der anderen. Wer das Pech hat (wie ich ab Seira) einen LKW vor sich zu haben, der wird sich gedulden oder Mut für ein riskantes Überholmanöver an den Tag legen müssen.

Fazit:
Die Congosto de Ventamillo ist eine der knackigsten Schluchten, durch die ich bisher gefahren bin.
Herrlichstes Sighseeing im Norden, gefolgt von traumhaftem Kurvenlegen im Süden.
Die ganzen 21 Kilometer bekommen von mir eine 1+.


Straßenverhältnisse :

Die Strecke liegt auf der Hauptstraße N-260, der Asphalt ist von vorne bis hinten sehr gut. Die Breite beträgt meist 2 Fahrspuren, nur in dem sehr schluchtigen Bereich im Norden wird es teilweise sehr eng.


Ein-Ausfahrt :

Die Schlucht liegt zwischen den Pässen Fadas im Osten und Foradada im Westen. Die Strecke zwischen deren Rampen ist 21 Kilometer lang, der extreme Teil der Schlucht belegt davon aber nur die nördlichsten 5 Kilometer. Oberhalb liegt der Ort Castejón de Sos, unterhalb Morillo de Liena.
Die Schlucht wird weder in Michelin-Straßenkarten (2009er) noch in Google-Earth namentlich erwähnt.



Pässe/Strecken in der Nachbarschaft

Blogbeiträge
Pyrenäen haben fertig --- vom 24. April 2010

Pyrenäen-Strecken --- vom 4. Februar 2010


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2019 - Schmeissfliege.de