sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken  
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä



Denzel
Motorrad-Touren - Westalpen und Jura

Preis: 27 €

Michelin Lokal 333
Französische Alpen Nord

Preis: 7,50 €

Lust auf ... Französische Alpen
Motorradtouren zu den höchsten Gipfeln der Alpen

Preis: 11,90 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Blog => Colombière & Morgins
Colombière & Morgins
Freitag, 28. März 2014 - 21:50 Uhr

Einige meiner Strecken-Beschreibungen sind schon gut in die Tage gekommen. Damals habe ich mir für Fotos machen und Recherche vor Ort weniger Zeit genommen, auch die Texterei im Anschluß viel häufig sehr viel kürzer aus. Erst seit 2009 ziehe ich das voll durch, fotografiere und schreibe mir schon im Urlaub die Finger wund.

Entsprechend nerven mich alte Beschreibungen, die kurz und mies sind. Umso mehr freue ich mich, Altes durch Neues ersetzen zu können, wie es denn heute der Fall ist. Zwei Pässe der französischen Alpen unterhalb des Genfer Sees werden mit frischem Text versorgt, die ich im Jahr 2013 auf der Heimreise aus den Pyrenäen überquert habe.

Von Süden nach Norden:
Col de la Colombière
Pas de Morgins


Der Col de la Colombière bietet auf der Südrampe zunächst feinstes Käffer-KungFu. Ein Dorf nach dem anderen, ist schon ein wenig anstrengend. Kurz vor der Passhöhe wird es dann aber nett. Offene Landschaft, viel Fernblick, schroffe Felswände.



Die angenehme Passhöhe selbst empfängt Reisende mit einem Restaurant, Trödelbuden, und hohen Bergen ringsherum.



Auf der Nordrampe sind weit weniger Flächen zugebaut. Zuerst geht es am ungesicherten Hang entlang durch offene Landschaft, später im untern Teil auf guter Piste durch dichten Wald.



Die in frankreich liegende Westrampe des Pas de Morgins ist im oberen Bereich komplett zugebaut. Ein Dorf reiht sich an das nächste, noch schlimmer als am Colombière zuvor.



In Châtel, dem letzten Ort vor der Passhöhe, kann an einem schönen See inklusive Springbrunnen pausiert werden.



Auch die Passhöhe hat einen See zu bieten, der weniger her macht und eher mit Ruhe und Beschaulichkeit punktet.



Die schweizer Ostrampe ist obenrum nett und lässt untenrum imposante Talsicht zu, die den städtischen Moloch von Monthey und Umgebung zeigt.



Trotz der bisschen nervigen Südrampe fand ich den Colombière schön zu fahren. Der Morgins jedoch war mir etwas zu kurz, als das der Rest der Strecke die 30er-Zonen im Westen wettmachen konnten.


Das soll es für heute gewesen sein.
Bis die Tage,
Martin


Kommentare:
Keine Einträge vorhanden.
Dein Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.






© 1998-2019 - Schmeissfliege.de
Blog-Posts *
Giro d'Italia
Radrennen 2015
Port und Legrillou
Aubisque bis Aspin
Camping Grand Sol
Frische spanische Pässe
Neue Pässe 2014
Frohes 2015
San Oswaldo & Mauria
Manghen & Vivione
Impressjönchen
F**cking
Canya & Jou
Tour de France II

Kommentare
Lumix Reparatur
his
San Oswaldo & Mauria
Daniela Weber
Giro d'Italia 2014 - Woche 3
Simona
Lumix Reparatur
Peter
Lumix Reparatur
Inge Mayr
Impressjönchen
Mätes sf
Impressjönchen
trenc
Lumix Reparatur
Hans