sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Pyrenäen-Reiseführer
Die schönsten Motorradtouren der Pyrenäen

Preis: 19,95 €

Pyrenäen-Reiseführer
Lust auf Pyrenäen

Preis: 14,90 €

Michelin Zoom 145
Hochpyrenäen

Preis: 7,99 €

Michelin Zoom 146
Östliche Pyrenäen, Andorra

Preis: 7,99 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Canto
Canto

Kurzbezeichnung :

Canto

Originalname :

Coll del Cantó
El Cantó

Land :

Spanien

Gebirge :

Pyrenäen

Höhe :

1725 m

Länge :

43 km

Lat/Long:  42.370292 1.237679  Texte   Google-Map   Google-Route 

Beschreibung :

Canto - Westrampe unten Pano BergrückenDie Westrampe des Coll del Canto empfängt Reisende mit breiter Straße und gutem Asphalt. Der Anblick im unteren Teil wird dominiert von dem etwas vertrocknet wirkenden Wald mit nicht allzuhohen Bäumen und Büschen, und dem hellen Asphaltband mittendrin. Das Zusammenspiel lässt sorgenfreies Fahren zu, da es so gut wie keine unübersichtlichen Stellen gibt, in denen Gegenverkehr erst spät gesehen wird.

Wenige Kilometer nach der Einfahrt auf die Westrampe gibt es rechts der Straße einen kleinen Rastplatz, zu dem ich unter Besonderheiten ein paar Worte und mehrere Bilder hinterlegt habe.

Canto - Westrampe Mitte Pano rote FelsenIn der oberen Hälfte ändert sich das Landschaftsbild, neben der Straße sind häufiger dunkelrote Erde und Felsen zwischen den Bäumen zu sehen ist. Mit zunehmender Höhe ist sie auch vermehrt in den umliegenden Hängen auszumachen, was mit der grünen Bewaldung zum netten Farbspiel wird.

Canto - Westrampe Mitte Pano roter Fels

Canto - Westrampe obenÄhnliches kennt manch jemand aus dem Alpen, Stichwort Cians(i) und Couillole. Während sich die rote Farbe immer wieder durch die grünen Hänge mogelt, geht es weiterhin an der sanft zur Straße hin abfallenden Schluchtwand entlang, eigentlich die gesamte Rampe über. Ein Blick voraus zeigt häufig die im Bergeinschnitt voraus befindliche Passhöhe. Auf der gibt es genügend Parkraum, nach Süden zweigt eine Schotterpiste ab.

Canto - Ostrampe Mitte LandschaftDer obere Teil der Ostrampe ist ähnlich wie ihr westliches Gegenstück, es gibt zwar einige Kehren und viele Kurven, aber meistens benötigt man höheres Tempo für vernünftig Schräglage. In diesem Bereich lässt sich dafür die Landschaft besser genießen, die einen Ausblick über mehrere Hügelketten bietet, in denen nur vereinzelt Zeichen von Zivilisation zu finden sind.

Canto - Ostrampe unten BelagAuf den letzten 10 Kilometern vor dem Zielort Adrall sollte die Aufmerksamkeit wieder voll und ganz der Straße gewidmet sein, da durch die sehr kurven- und kehrenreich Straßenführung wieder richtig Fahrfreude aufkommt. Es gibt zwar ein paar Flicken und Risse auf der Straße, aber die breite Spur und die meistens gut einsehbare Straße gleichen diese wieder aus.

An mehreren Stellen gibt es Aussichtspunkte neben der Straße, von denen man einen herrlichen Blick ins Tal werfen kann. Einer dieser Aussichtspunkte ist im Panoramabild links (in der größten Version) zu erkennen, ebenso führt die Straße im Bild rechts oben direkt auf einen zu.

Canto - Ostrampe unten Pano Tal

Zwei Dutzend Kurven und Kehren später ist der Talort Andrall erreicht, in dessen Umfeld gleich mehrere Traumpässe liegen.


Fazit:
Er hat zwar keine Besonderheiten zu bieten, aber ansonsten ist der Coll del Canto durchaus nett zu fahren. Wer weniger Verkehr und noch schönere Landschaft bevorzugt, sollte den Boixols weiter südlich probieren.


Straßenverhältnisse :

Auf beiden Seiten beträgt die Fahrbahnbreite 2 bequeme Spuren. Der Asphalt war im Jahr 2009 gut bis sehr gut und im Jahr 2014 ebenfalls gut bis sehr gut, hat sich somit nicht viel geändert. Außer das sie eine damals extrem nervige Bodenwelle ausgebessert haben, die mitten auf der Westseite mitten auf der bergauf führenden Spur zu finden war und unachtsame Biker heftig aus dem Sattel hob.


Ein-Ausfahrt :

Camping Grand Sol - Zelte und Bikes am Morgen - Ostpyrenäen 2013 - Tag 11Westlich beginnt der Coll del Canto in Sort, von wo aus es bis zu den nächsten Straßenpässen etwas weiter ist. Östliche Talstation ist Adrall, das nur 6 Kilometer südlich von La Seu d'Urgell liegt, dem letzten spanischen Stützpunkt vor Andorra. In der Gegend sind gleich mehrere sehr schöne Pässe nicht weit entfernt. Wie auch der Campingplatz Grand Sol, den ich empfehlen kann und der nur wenige hundert Meter nördlich von Andrall liegt.


Passhöhe (u.a.Restaurants/Hotels) :

Canto - Passhöhe PanoramaDie Passhöhe bietet auf beiden Seiten neben der Straße breite Parkstreifen. Richtung Süden zweigen Schotterwege in die Gegend ab, von denen der linke und mittlere Wanderern vorbehalten ist. Der Rechte ist meines Wissens nach für den Verkehr freigegeben, wohin es dort geht wäre noch herauszufinden. Restaurant und Hotel sind auf der Passhöhe nicht zu finden.

Canto - Passhöhe Panorama


Besonderheiten :

Auf der Westseite, knapp 3 Kilometer oberhalb des Talortes Sort, liegt rechts neben der Straße ein Rastplatz. Sein großes Manko ist, das es dort keinen Schatten gibt, was an einem Sommertag in den Pyrenäen einiges bedeutet. Wenige Meter von den Parkreihen entfernt gibt es Tische und Bänke, von der hangseitigen Absperrung aus hat man sehr schöne Sicht ins Tal und auf den Talort.

Canto - Westrampe Rastplatz Parkreihe   Canto - Westrampe Rastplatz mit Talblick   Canto - Westrampe Rastplatz Aussicht



Weitere Bilder:


Pässe/Strecken in der Nachbarschaft
Arnat (i)

(i) Beschreibung in Arbeit (n) Nicht befahren - beidemale keine ausführliche Beschreibung

Blogbeiträge
Camping Grand Sol --- vom 28. Februar 2015

Frische spanische Pässe --- vom 18. Februar 2015

Neue Pässe 2013 --- vom 10. März 2014

Pyrenäen haben fertig --- vom 24. April 2010

Rund um Andorra --- vom 9. April 2010


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2019 - Schmeissfliege.de