sf-symbol
SF-Rubriken

Hauptseite  
Pässe/Strecken
Tour-Kleinkram  
Motorrad-Touren  

Blog  
Gästebuch  

Lebenslauf  
Impressum  

   

Flattr den Mä


Denzel
Motorrad-Touren - Westalpen und Jura

Preis: 27 €

Klick führt zur Hauptseite
Aus dem Tour-Alltag eines Helmputzers
    
Hauptseite => Pässe/Strecken => Aravis
Aravis

Kurzbezeichnung :

Aravis

Originalname :

Col des Aravis

Land :

Frankreich

Gebirge :

Alpen

Höhe :

1487 m

Länge :

22 km

Lat/Long:  45.872486 6.464446  Texte   Google-Map   Google-Route 

Beschreibung :

Geht man den Col des Aravis aus südlichen Gefilden an, beginnt die Reise im Ort Flumet. Er liegt an der Hauptstraße D1212, die vom Fluß Arly begleitet wird, der eine tiefe Schneise zwischen die Berge geschnitten hat. Mitten in Flumet gibt es eine Kreuzung mit einer Kirche und einem Hotel. An der Kreuzung geht es nach Süden zum Col des Saisies, und in nördlicher Richtung zum Aravis.

Aravis - Südrampe unten enge StraßeKurz hinter Flumet wird es dann schnell sehr schluchtig, kurvig, und es ist dicht bewaldet. Durch die Bäume kann die Schlucht an einigen Stellen erahnt werden. Allerdings ist sie nie durch längere lichte Stellen frei sichtbar und es gibt keine genügend breites Stück, um ein Bike irgendwo zu parken und zu Fuß auf Schluchtsuche zu gehen.Aravis - Südrampe Tunnel untenAuf einer Seite fällt der Berghang bis auf den Asphalt ab, auf der anderen Seite trennt eine stabile Betonabsperrung Straße und Abgrund. Es ist dort für eine schnelle Fotopause schlichtweg zu eng und zu unübersichtlich. Ich halte normalerweise IMMER an wenn ich ein Foto machen will, kann um mich herum passieren und hupen was/wer will, aber auf den ersten Aravis-Metern habe selbst ich keine Haltemöglichkeit an den wirklich interessanten Stellen gefunden.
Aravis - Südrampe Schlucht hochkant PanoDie Erlösung kam dann kurz vor einem Tunnel. Eine kleine Parkbucht, die gerade genug für zwei Autos ist, bot mir die Möglichkeit einen Blick in die Schlucht zu werfen. Das Foto in die grüne Natur wurden aus zwei Weitwinkelaufbildern zusammengesetzt, die übereinander versetzt aufgenommen wurden. Es geht dort also ein gutes Stück nach unten und nach oben.

Aravis - Südrampe oben LamaHinter dem Tunnel ist es links und rechts noch rund 3 Kilometer etwas felsiger, aber ab dem Mini-Ort Manant wird die Umgebung weniger kantig und auch erstmal weniger kurvig. Der Bereich zwischen den Berghängen ist immer dicht bewaldet und häufiger von der Straße aus sichtbar. Auf der ein oder anderen Weide können einige Tiere untypischer Arte begutachtet werden, denn Lamas würde ich eher den südamerikanischen Anden zuordnen als einem kleinen Alpendorf.
Aravis - Südrampe - Blick ins Tal Spätestens ab dem Ort La Giettaz wird es nett kehrig. Der Ort selber, obwohl satt auf Wintersport getrimmt, zählt eher zu den sympatischeren. Er besteht nicht aus den üblichen Hotelbunkern, sondern auf mehreren Kilometern schlängelt sich die Straße durch viele, nicht allzu nah beisammenstehende Häuser und Unterkünfte

Einen Tunnel und ein paar Kehren später kommt man dann auch an der Passhöhe an, die scheinbar auch im Sommer gut besucht ist. Dort standen zwar wenige bis gar keine Bikes herum, aber dafür war alles voller parkender Autos. Ich weiß nicht, was die alle wollten, eventuelle ist dort lediglich ein Wanderparadies, aber die vielzahl an Restaurants und kleinen Andenkenläden wird die Leute wohl nicht auf den Col des Aravis treiben.

Aravis - KuhschildAuf der Südrampe wird gleich zu Beginn vor der heimischen Tierwelt gewarnt, die zuweilen auch auf der Straße rumtapern kann. Ansonsten fährt man durch eine handvoll Kehren und viele weite Wiesen, im oberen Teil ist die Landschaft wie kahl rasiert, der Straßenverlauf ist auf dem Weg nach unten meistens weithin sichtbar.

Aravis - Nordrampe oben La Praises4 Kilometer hinter der Passhöhe passiert man den Ort ... laut Karte heißt er Les Etages, meine Notizen nach (denen ich mehr traue) lautete der Name La Praises. Wie auch immer, man fährt durch einen weiteren, komplett auf Wintersport ausgerichteten aber wiederum sehr weitläufigen Ort, indem man in westliche Richtung zum Col de la Croix-Fry abbiegen kann.
Hinter diesem ebenfalls gemütlich daherkommenden Ort ist der schöne Teil der Passstraße gegessen, es kommen noch ein paar Geraden und man landet im größeren Ort La Clusaz und kurz dahinter auf der Hauptstraße D909.


Straßenverhältnisse :

Der Asphalt ist auf beiden Seiten halbwegs in Ordnung, nur auf der Südseite kann es im Bereich der Schlucht und oberhalb von La Giettaz ruppig werden (etwas wellig, Risse + weggebrochene Asphaltschichten).


Ein-Ausfahrt :

Saisies - Nordrampe Ort FlumetDer Col des Aravis liegt auf der D909. Im Norden startet er im kleinen Örtchen St. Jean de Sixt, ebenfalls auf der Nordrampe liegt der etwas größere Ort la Clusaz. Die Südrampe endet in Flumet, von wo es zum Col des Saisies geht.


Passhöhe (u.a.Restaurants/Hotels) :

Auf der Passhöhe kann man in gleich mehreren Cafes pausieren oder, wer drauf steht, noch etwas Trödel an diversen Buden ersteigern. Ein kleines Kapellchen für die Bitte auf gute Kurvenlage steht auch bereit.

Aravis - Passhöhe Pano von Norden


Besonderheiten :

Mitten auf der Nordrampe, zwischen la Clusaz und den ersten schönen Kehren, geht es westlich zum Col de la Croix-Fry.



Weitere Bilder:


Pässe/Strecken in der Nachbarschaft
Bluffy (i)

(i) Beschreibung in Arbeit (n) Nicht befahren - beidemale keine ausführliche Beschreibung

Blogbeiträge
Verdon-Tour 2008 --- vom 19. März 2012

Critérium du Dauphiné --- vom 4. Juni 2011

Schilder & Kurioses --- vom 25. Januar 2011

Frische Pässe --- vom 30. November 2009

Neue Pässe --- vom 24. Mai 2009


Kommentare/Meinungen zum Pass:
Keine Einträge vorhanden.
Kommentar:

Name
Webseite (optional)
Mailadresse (optional)

Kommentar:

Hinweise:

Die Eingaben können nach dem Absenden noch verbessert/geändert werden.
Die Angaben für Webseite und EMail-Adresse sind optional.
Die EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht sondern nur in der Datenbank gespeichert. Sie sollte lediglich dann angegeben werden, wenn Rückfragen zu erwarten sind (ihr z.B. über Fehler berichtet habt).
Name, Webseite und EMail-Adresse werden in einem Cookie gespeichert (sofern dies erlaubt ist) und im nächsten Formular automatisch eingetragen.








© 1998-2019 - Schmeissfliege.de